Dorsten
Das Bild zeigt alle Bilder, für die es einen Preis gibt.Foto: Förderverein der Stadtbibliothek - Werner Kohnen
Das Bild zeigt alle Bilder, für die es einen Preis gibt.Foto: Förderverein der Stadtbibliothek - Werner Kohnen

Großes Kopfkino für den Förderverein der Stadtbibliothek Dorsten

'Lesen ist Kino im Kopf' – diese Aussage des Kinderbuchautors Michael Ende haben über siebzig Dorstener Schüler mit ihren zum Teil äußerst liebevoll gestalteten Bildern in die Wirklichkeit umgesetzt

Dorsten -

Im Februar forderte der Förderverein der Stadtbibliothek Dorsten Schüler der dritten und vierten Klassen dazu auf, an einem Bilderwettbewerb zu ihren Lieblingsbüchern teilzunehmen. Und so erreichten den Förderverein 71 sehr unterschiedlich hergestellte Bilder zu einer Vielzahl von beliebten Kinder- und Jugendbüchern.

Diese wurden in der letzten Woche von einer Jury unter Mitwirkung von Sabine Podlaha, der Leiterin Amtes für Schule und Weiterbildung, Birgitt Hülsken, der Leiterin der Stadtbibliothek, und des gesamten Vorstands des Fördervereins begutachtet. Nicht nur die farbenfrohen Bilder sondern auch viele der einfallsreichen Begründungen, warum dieses Buch ihr Lieblingsbuch sei, bereiteten dabei große Freude.

Auszeichnungen für die liebevollsten Werke

Ungefähr die Hälfte der eingesandten Bilder wurde in einem ersten Durchgang ausgewählt. Aus ihnen ermittelte die Jury dann für die dritten und vierten Klassen getrennt die Gewinner. Da im Augenblick eine öffentliche Preisverleihung aufgrund der Pandemie ausgeschlossen ist, können sich alle Schüler, deren Bilder in der engeren Auswahl waren, und natürlich die Gewinner ab Ende nächster Woche auf Post mit einem schönen Preis freuen.

Online-Lesung als Belohnung für besonderen Einsatz

Für die Klasse 3a der Wilhelm-Lehmbruck-Schule und ihre Lehrerin Britta Baltz gab es bereits eine besondere Belohnung: Da sie als Klasse die meisten Bilder eingereicht hatten, spendierte ihnen der Leserattenservice eine Online-Lesung mit Thommi Baake. Der Autor und Entertainer, der sein Publikum schon häufiger in der Stadtbibliothek Dorsten begeistern konnte, war auch aus der Ferne ein Erlebnis und eine willkommene Abwechslung im derzeitigen Distanzunterricht.


Ein Poster mit den 40 besten Bildern wird demnächst in der Bibliothek zu sehen sein. Der Förderverein bedankt sich bei allen teilnehmenden Kindern und auch bei ihren Lehrern und Eltern, die sie unterstützt haben.

Quelle: Pressestelle Stadt Dorsten

Zurück