Foto: privat
Foto: privat

Faszination Oldtimer

Die Niederrheinische Oldtimergemeinschaft Schermbeck und Westfalen richtet sich an Freunde automobiler Klassiker – Regelmäßige Ausfahrten versetzen Zuschauer ins Staunen

Schermbeck - Freude an alten Autos zu teilen, darum geht es in der Niederrheinischen Oldtimergemeinschaft Schermbeck und Westfalen (NOSW). Sowohl Besitzer der stolzen Karossen als auch „autolose“ Fans der schönen Fahrzeuge kommen hier zusammen, um ihre Leidenschaft für Oldtimer zu teilen. „Es geht darum, Spaß mit Freunden zu haben“, sagt der Vereinsvorsitzende Hans-Peter Großjohann. „Jeder, der ein Faible für Oldtimer hat, kann mitmachen.“

Als sich zahlreiche automobile Klassiker Anfang Juni ihren Weg durch Schermbeck bahnten, fühlte sich so mancher Passant sicher an längst vergangene Tage erinnert. Bei der Oldtimer-Rallye „Haltec-Classic“, die durchs Münsterland führte, war schließlich die ganze Bandbreite historischer Fahrzeuge vertreten. Faszinierte Zuschauer konnten vom Ford Model A Tudor (Baujahr 1931) über den Jaguar MK IV (Bj. 1947) bis hin zum Mercedes Benz 170 S (Bj. 1953) oder dem Porsche 911 Carrera (Bj. 1985) echte Meilensteine der Autogeschichte bestaunen. Beliebte Veranstaltungen wie diese werden übrigens regelmäßig von der NOSW veranstaltet. Damit sorgt der Verein dafür, dass diese schönen Fahrzeuge nicht in Vergessenheit geraten.

Bereits vor zehn Jahren gründete Hans-Peter Großjohann den Verein Oldtimer-Freunde Schermbeck, zog sich 2009 aber zurück und stieg aus. „Dann habe ich gemerkt, dass es ohne nicht geht.“ So gründete er im Februar 2012 die NOSW. Mittlerweile hat der Verein schon 82 Mitglieder. Mitmachen kann übrigens jeder Oldtimer-Begeisterte, egal ob mit oder ohne Fahrzeug. Schon jetzt befinden sich zahlreiche Raritäten wie ein Jaguar E-Typ Roadster aus dem Jahr 1966 oder ein Unimog 411 von 1957 in ihren Reihen. Das älteste Fahrzeug ist ein Opel von 1909. „Unser Ziel ist es, das Miteinander zu fördern“, so der Vorsitzende. So treffen sich die Mitglieder beispielsweise an jedem zweiten Donnerstag im Monat zum Clubabend im Restaurant „Hohes Ufer“ im Naturpark Hohe Mark und unternehmen regelmäßig Ausfahrten. „Oldtimer müssen bewegt und gezeigt werden“, ist sich Großjohann sicher. Im Juni hat die Gesellschaft die Oldtimer-Rallye „Haltec-Classic“ durchs Münsterland veranstaltet und viel positive Resonanz bekommen. Die Fahrzeuge üben schließlich eine ungeheure Anziehungskraft aus. „Jeder Oldtimer hat sein eigenes Gesicht“, so der 63-Jährige. „Heutzutage sind sich die meisten Autos sehr ähnlich, ganz unabhängig von der Marke. Oldtimer haben einfach ihren ganz eigenen Charme.“ JH

Zurück