Einbahnstraße soll Verkehr am Familienzentrum regeln

Kirchhellener Bezirksvertretung setzt sich für Verkehrsberuhigung ein

Kirchhellen - Nicht nur aufgrund der derzeitigen Baumaßnahmen am neuenAltenheim kommt es in der letzten Zeit vermehrt zu gefährlichen Verkehrssituationenan der Kirchstraße.


Vor allem im Bereich des Familienzentrums bedingt dieschmale Straßenführung und die unübersichtliche Kurve häufig Beinahunfälle. DieBezirksvertretung Kirchhellen hat sich im September bei einer Ortsbegehung vonder schwierigen Situation überzeugen können und auf ihrer Sitzung amvergangenen Dienstag für eine Einbahnstraßenregelung verständigt. Von Seitender Verwaltung und des Straßenverkehrsamtes sind entsprechende Maßnahmen in dieWege geleitet worden.

Von daher wird es in naher Zukunft, beginnend ab Ende des ParkplatzesAlter Marktplatz bis hin zur Kreuzung Gartenstraße/Antoniusstraße einEinbahnstraße geben, bei der Fahrräder ausgenommen sind. Die Mitglieder derBezirksversammlung waren sich einig, dass nur so die Sicherheit allerVerkehrsteilnehmer, Anwohner und besonders Kinder des Familienzentrums gegebenist. Zur Verdeutlichung der neuen Regelung werden Schilder undFahrbahnmarkierungen angebracht. Darüber hinaus weist ein „eisener“ Schutzmannden richtigen Weg.
Diesen Artikel teilen:

Zurück