Foto: Privat

Nottenkämper Stiftung unterstützt Projekte

Ton-Stiftung-Nottenkämper fördert Gemeinschaftgrundschule und drei Vereine in Schermbeck

Schermbeck - Trommelklänge lagen in der Luft, als der Vorsitzende der Ton-Stiftung-Nottenkämper, Dr. Bruno Ketteler, und sein Stellvertreter, Heinrich Rühl, die Förderzusagen für gemeinnützige Projekte in Schermbeck übergaben. Die Übergabe fiel just in jene Woche, in der die Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck ihr Projekt unter dem Titel „Trommelzauber 2018“ durchführte. Jungen Menschen soll damit Spaß und Freude an der Musik vermittelt werden“, erläuterten die Vorsitzende des Fördervereins Pamela Friedrich und Schulleiterin Jessica Steigerwald. Im Vordergrund stehe der integrative und inklusive Charakter, der die Schüler forme und das Gemeinschaftsgefühl stärke. Durch die Unterstützung der Ton-Stiftung sei die erneute Durchführung des Projekts möglich geworden.

Michael Nienhaus von den Feldbahnfreunden Gahlen freut sich über die Unterstützung für die Errichtung eines Blockhauses in der Nachbarschaft der Gartenwirtschaft Haferkamp. Das Häuslein soll als heimatgeschichtliches Informationszentrum die Geschichte der einstigen Tongewinnung und Ziegelproduktion in Schermbeck in Erinnerung rufen. „Wer weiß denn heute noch, dass es im Umfeld einstmals zehn Ziegelwerke gab, wie vielfältig die erzeugten Tonprodukte waren und welche Bedeutung die Kleinbahn in dieser Phase hatte“, hob Nienhaus hervor. Zielgruppe des Informationsangebots sollen insbesondere auch Schulklassen sein.

Für den Heimatverein Gahlen rückt durch die Unter­stützung der Ton-Stiftung die seit langem geplante Außenaufstellung des Sägegatters der ehemaligen Stellmacherei Gilhaus aus der Kirchstraße näher. „Das heimatgeschichtlich bedeutsame Zeugnis alter Handwerkstechnik aus den 1920er Jahren des vorigen Jahrhunderts soll in diesem Jahr seine neue, dauerhafte Heimat auf dem Gelände des Museums „Olle Schuer“ in Gahlen finden“, machten Gerd Becks und Hermann Heiligenpahl vom dortigen Heimatverein den Kern des Projekts deutlich.

Im Zeichen des Natur- und Umweltschutzes steht ein ambitioniertes Projekt des Angel- und Fischereivereins Gahlen-Lippe. „Unter anderem durch schwimmende Inseln, Totholz- und Ufergewässerstrukturen und durch die Aufwertung von Flachwasserzonen sollen die Wasserqualität verbessert und die Artenvielfalt erhöht werden,“ erläuterte Projektleiter Ralf Hendrich, der gemeinsam mit Hartmut Stracke und Jörg Nieswand die Förderzusage entgegennahm.

Diesen Artikel teilen:

Zurück