Foto: Gaby Eggert

Naturerlebnispfad im Dämmerwald eröffnet

Im Dämmerwald wurde ein 2,6 Kilometer langer Rundweg eingeweiht – Besucher sollen hier die Wildnis kennenlernen

Schermbeck - Endlich ist er eröffnet: Der neue 2,6  Kilometer lange Naturerlebnispfad im Dämmerwald. Seit 2009 wurden in Nordrhein-Westfalen im landeseigenen Wald rund 100 ausgewählte Waldbestände als „Wildnisentwicklungsgebiete“ ausgewiesen, in denen keine Holznutzung mehr stattfindet. Diese Waldflächen sollen sich künftig ohne menschliche Eingriffe zur „Wildnis von morgen“ entwickeln. Auch im Dämmerwald wurde ein 128 Hektar großes Gebiet ausgewiesen, das der natürlichen Entwicklung überlassen wird.

Die Menschen sollen diese neue Wildnis kennenlernen und ihre Entwicklung mitverfolgen können. Durch die Kooperation zwischen der Gemeinde Schermbeck und Wald und Holz NRW wurde das Pilotprojekt „Neue Wildnis Dämmerwald“ im Rahmen des Projektes WALDband der Regionale 2016 entwickelt. Gefördert wird das 380.000-Euro-Projekt zu 60 Prozent durch das europäische LEADER-Programm.
Ausgangspunkt des Rundweges im Dämmerwald ist das „Wildnistor“ am Wanderparkplatz „Teufelstein“. Im weiteren Verlauf des barrierearmen Pfades geben sechs Wildnisfenster Einblicke und Ausblicke in den in Gang gesetzten Prozess. Dabei legen sie den Fokus auf Entwicklungsphasen, Wildnisstrukturen und Tierspuren. Die Wildnisstation greift zum Schluss das Erlebte auf. Sie präsentiert die werdende Wildnis als Ort der Vielfalt.

Die ebenfalls entwickelte Wildnis-App, die auch „offline“ Filme und zusätzliche Informationen während des Weges ermöglicht, wurde schon freigeschaltet. Ein Blick auf die Internetseite www.wildnisgebiete-nrw.de/daemmerwald macht Lust auf das spätere Erleben im Wald. Dort sind auch ein Flyer, Projektmaterial für Schulklassen und ein pädagogischer Leitfaden für Führungen zum Download verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Zurück