Foto: Julian Schäpertöns

Geburtstagsfeier der Pils'n Buam mit Jubiläumskonzert

Die Schermbecker Blasmusik-Band Pils‘n Buam lud im September zu ihrem 15-jährigen Bestehen

Schermbeck - In Lederhose oder Dirndl, wie man es auch nicht anders erwartet hätte, brachten die Pils’n Buam im September 2018 Wiesn-Stimmung auf den Overkämping Parkplatz. Denn kaum zu glauben, aber wahr: die Band feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen. Der erste Ton platzte damals im Jahr 2003 in der Aula der Gesamtschule Schermbeck aus den Instrumenten. Um Geld für die Abikasse zu sammeln, hatten sich die Musiker zusammengetan. Und bis heute begeistern sie das Publikum mit ihre traditionellen Blasmusik.

Zünftige Blasmusik – die muss nicht unbedingt aus Bayern kommen. Sie hätten auch eine Rock- oder Punkband werden können, jedoch haben sich die Jungs und Mädels der Pils‘n Buam für traditionelle böhmisch-mährische und bayerische Blasmusik entschieden. Ein Konzept, dass auch nach 15 Jahren immer noch Freude bereitet. Schnell waren beim Frühschoppen zum Jubiläum alle Biertischgarnituren besetzt und im gemütlichen Beisammensein wurde zur Blasmusik geschunkelt. Zum richtigen Open-Air-Oktoberfest-Feeling gab es Brezel, Weißwürstchen und das passende Hopfengetränk. Aus einem Repertoire aus mehr als 80 Liedern konnten die Pils‘n Buam dabei schöpfen. Und auch einige Musikwünsche wurden erfüllt.

Viele Schermbecker waren gekommen, um gemeinsam mit der Band zu feiern. Zu den Gratulanten gehörte auch die Kilianschützengilde Altschermbeck, die mit einem Geschenk vorbeischaute. „Wir wünschen alles Gute und das die Pils‘n Buam genauso weiter machen“, so König Rene Kemper. Die Pils‘n Buam haben sich in den vergangenen Jahren in Schermbeck etabliert. Egal ob zu einem Frühschoppen, Schützenfest, einer Familienfeier, Straßenfest oder natürlich dem Oktoberfest dürfen die Jungs und Mädels nicht fehlen. Doch was ist das Erfolgsgeheimnis der Band? „Ich glaube, es kommt darauf an, wie die Musik den Menschen präsentiert wird“, sagt Michael Werner, 1. Vorsitzender der Pils‘n Buam. „Es macht viel aus, wenn das Publikum merkt, dass die Buam und Madln Spaß daran haben, die Musik vorzutragen.“

Die Begeisterung für Blasmusik ist auch nach 15 Jahren nicht geschmälert. Ganz im Gegenteil. Den Musikern merkt man ihre Spielfreude an. Nach wie vor reißen sie ihr Publikum mit. Und bestimmt trifft man sich auch in fünf Jahren, um das 20-jährige Jubiläum zu feiern. „Wir machen einfach genauso weiter und würden uns freuen, wenn die Menschen einfach wahrnehmen, dass wir Freude an der Musik haben“, so Michael Werner. „Solange das so bleibt, spielen wir auch weiter!“ js

Diesen Artikel teilen:

Zurück