Foto: aureus GmbH
Foto: aureus GmbH

Kirchhellen und seine Feste 2020

Das Schützen- und Brezelfest wurde verschoben, doch wie steht es um die übrigen traditionellen Veranstaltungen?

Kirchhellen - Ob Runkelfest, Bauernolympiade oder Fassweitwurf, auf unsere klassischen Dorffeste freut sich ganz Kirchhellen. Nachdem das Schützen- und Brezelfest auf 2021 verschoben wurde, ist der Drei-Jahres-Rhythmus ein wenig durcheinander geraten. Um zu erfahren, wie es um die übrigen Feste steht, haben wir mit den verschiedenen Veranstaltern und Organisatoren gesprochen.

Das Hardinghauser Runkelfest

Hardinghauser Runkelfest Foto: aureus GmbH
Hardinghauser Runkelfest Foto: aureus GmbH

Gemeinsam vom Runkelvorstand, Freunden und Nachbarn wird das Hardinghauser Runkelfest seit 1994 auf die Beine gestellt. In üblich bäuerlicher Tracht wird das Fest generationsübergreifend und mit freundschaftlich-nachbarschaftlichen Charakter auf dem Hof Rottman gefeiert. Durch das Runkelwerfen wird das neue Runkelkönigspaar ermittelt, dessen Krönung üblicherweise ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung ist. Doch nicht nur das Runkelwerfen an sich zieht viele Gäste auf den Hof Rottmann, auch das bunte Programm für Groß und Klein lädt zum Verweilen ein. Ob Hüpfburg, Dosenwerfen, Hau den Lukas oder das Pilzwiegen, die Organisatoren stellen stets für die ganze Familie ein tolles Programm auf die Beine. Den krönenden Abschluss findet das Runkelfest traditionell auf dem anschließenden Runkelball in der Festscheune. Eine Veranstaltung, auf die Kirchhellen nicht verzichten möchte und deren Planung aufgrund der Verschiebung des Schützen- und Brezelfests keinesfalls ausfällt, sondern auf das Jahr 2022 verschoben wird. „Da ein Aufschub des Runkelfests aus organisatorischen Gründen unvermeidbar ist, haben wir uns gemeinsam mit den mitwirkenden Organisatoren entschlossen, die Veranstaltung um ein Jahr zu verschieben. So kommen sich die Feierlichkeiten nicht in die Quere und die Planungen werden ganz einfach ein wenig nach hinten verschoben“, berichtet uns Frank Rottmann vom gastgebenden Hof. Also keine Sorge: 2022 hängen die Runkeln wieder.

Der Fass-Weitwurf

Auch der beliebte Fassweitwurf sollte eigentlich im nächsten Jahr stattfinden. Gemeinsam mit seinen Brezelbrüdern und den Mitgliedern des Kegelclubs „Die Fetenstürmer“ hat Stefan Janinhoff sich über das Vorgehen bei den Planungen rund um den Fass-Weitwurf besprochen. „Als federführendes Mitglied der Fetenstürmer, die die Veranstaltung organisieren, und als Geschäftsführer der Brezelgesellschaft kann ich verkünden, dass der Fass-Weitwurf in beiderseitigem Interesse auf das Jahr 2022 verschoben wird“, erzählt uns Stefan Janinhoff. Die leeren 30- und 50-Liter-Bierfässer können also erst im übernächsten Jahr geschmissen werden, damit der dreijährige Rhythmus ab 2022 neu startet. Mit der Kombination von Kraft, Gleichgewichtssinn und Koordination können die Teams dann wieder mit vollem Elan um den Gewinn von 50 Litern Bier und den heiß begehrten Pokal wetteifern. Doch nicht nur für die teilnehmenden Teams ist die Veranstaltung ein tolles Erlebnis: Auch den Zuschauern wird bei der Veranstaltung stets viel geboten. Es gibt Speisen vom Grill, frische Waffeln, leckere Eisspezialitäten und natürlich auch ein breites Angebot an Erfrischungen. Neben dem spannenden Wettkampf sind die Zuschauer also auch kulinarisch bestens versorgt. Den Höhepunkt stellt auch hier die anschließende Party inklusive Siegerehrung dar. Auf all das und noch viel mehr können sich die Kirchhellener dann im Jahr 2022 freuen. Nicht vergessen: Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

Die Bauernolympiade

Im vergangenen Jahr lautete das Motto der Bauernolympiade „Das Leben ist ein Spiel, Kirchhellen spielt mit“. Mehr als 100 Mannschaften traten beim Wettstreit um Ruhm und Ehre gegeneinander an und steckten teilweise bereits seit Monaten in den Vorbereitungen zum anstehenden Event. Denn es galt passend zum Motto ein Thema auszuarbeiten, das als Mannschaft während des großen Festumzugs präsentiert wurde. Das breite Programm der Bauernolympiade ist traditionell auf zwei Tage aufgeteilt, sodass alle drei Jahre ein tolles Wochenende mit aufregendem Programm ansteht. „Wir möchten wieder genügend Zeit für die Vorbereitungen haben, uns so gut es geht nicht mit anderen Veranstaltungen überschneiden“, erzählt uns Bernd Benien, der Präsident des Veranstaltungskomitees der Bauernolympiade. „Auch wir passen uns also den Umständen an und verschieben die Veranstaltung auf das Jahr 2023“. Am Pfingstwochenende 2023 heißt es also wieder auf dem Hof Steinmann: Gute Laune garantiert! // ak

Diesen Artikel teilen:

Zurück