Ohrgeräusche ade!

Bettina Buscemi und Inge Krueger vom Kirchhellener Kopfwerk haben ein spezielles Hörtraining für Tinnitus-Patienten entwickelt

a5ce35cb2749b626d7352e30efbb9e4e.png
Bettina Buscemi hat das spezielle Hörtraining für Tinnitus-Patienten mitentwickelt.

Es piept, es summt, es brummt und das den ganzen Tag und die ganze Nacht. In Deutschland leiden rund sechs Millionen Bürger an Ohrgeräuschen. Einige haben gelernt mit dem Dauergeräusch im Ohr zu leben, für viele andere Tinnitus-Patienten ist die ständige Belastung durch die störende Ohrgeräusche ein echtes Problem.

Bettina Buscemi und Inge Krueger von der HNO-Praxis Kopfwerk in Kirchhellen sorgen nun für Abhilfe. Mit einem Hörtraining werden zentrale Störungen in der Hörwahrnehmung gezielt behoben. „Das Training findet an sechs Abenden jeweils 1,5 Stunden statt“, sagt Bettina Buscemi. Dazu gehören nicht nur eine theoretische Einführung, sondern auch spezielle Hörübungen. „Denn man kann am Gehör arbeiten“ sagt Inge Krueger. Mit Klangschalen, einem Hörmemorie oder auch einem Geräuschetraining wird das Hörvermögen angeregt. Zu den Trainingseinheiten gehören aber auch Entspannungsübungen. „Außerdem geben wir den Teilnehmern Hausaufgaben auf.“

Denn zu Hause soll aktiv weiter am Gehör trainiert werden. „Unser Ziel ist es, dass der Tinnitus nicht mehr als störend empfunden wird. Er soll in den Hintergrund rücken.“

Als einzige HNO-Praxis in der Region bietet das Kopfwerk die ambulante Hörtherapie an. Weitere Informationen zum Hörtraining erhalten Sie direkt im Kopfwerk oder unter der Telefonnummer (02045) 407595. Der nächste Kurs startet bereits am 9. Juni um 19 Uhr in den Räumen des Kopfwerks an der Hauptstraße 28. Um Anmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl auf zwölf Personen begrenzt ist. gk

Diesen Artikel teilen:

Zurück