© Borea, Giovanni / pixelio.de

5. Dorstener Gesundheitstag

Knieschmerz? Nein danke! – Das Dorstener Krankenhaus stellt dieses Mal das Knie in den Mittelpunkt des Gesundheitstages

Kirchhellen - Der 5. Dorstener Gesundheitstag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Knieschmerz? – Nein danke!“. Die Volkshochschule Dorsten und das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten laden am Samstag, 23. Februar mit Unterstützung seitens der WINDOR (Wirtschaftsförderung in Dorsten) ins Bildungszentrum Maria Lindenhof ein.
 

4d261fd7ae708265e11226c9fe531e39.png
Stefan Wilhelms ist neuer Chefarzt im Dorstener St. Elisabeth-Krankenhaus.
Foto: privat

Von 13 Uhr bis 17 Uhr können sich Interessierte nicht nur über verschiedene Vorträge der Spezialisten zum Thema informieren, ebenso wird auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, unter anderem mit der Möglichkeit einer Laufbandanalyse, eines Fußscans aber auch die Vorstellung des OrthoPilot®-Navi­gations­systems ge­boten. Weitere Informationen rund ums Thema können die Besucher an den Infoständen der ortsansässigen Krankenkassen, der Firmen aus dem orthopädischen Bereich, eines Sanitätshauses, einer Physiotherapie, den Abteilungen KKRN-aktiv (Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH) und PhysioMed des Dorstener Krankenhauses, der Volkshochschule Dorsten sowie den Sozialverbänden bekommen. Das Deutsche Rote Kreuz bietet die Möglichkeit der Blutspende an.

Neuer Chefarzt kommt

Dr. Stefan Wilhelms heißt der neue Chefarzt der Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im St. Elisabeth-Krankenhaus und im St. Sixtus-Hospital. Der 51-jährige Mediziner tritt die Nachfolge von Dr. Peter Tönnies an und wird zum 1. April die Leitung der beiden Abteilungen in Dorsten und in Haltern am See übernehmen. Zurzeit ist der Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, spezielle operative Gynäkologie, gynäkologische Onkologie, Urogynäkologie und Senologie (Brustheilkunde) einer von drei Chefärzten der Frauenklinik im St.-Vincenz-Hospital in Coesfeld.
Das Krankenhaus gehört zum Verbund der Christophorus-Kliniken GmbH mit Standorten in Coesfeld, Dülmen und Nottuln.
„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den beiden Teams. Unser gemeinsames Ziel wird es sein, die bisherigen Schwerpunkte, etwa im Bereich der Brustchirurgie und der Beckenbodenchirurgie, weiter auszubauen und eine Frauenklinik mit zwei gleich leistungsfähigen Standorten zu etablieren“, kündigt Dr. Stefan Wilhelms bereits im Vorfeld an.
„Wir sind sehr froh, dass wir Herrn Dr. Wilhelms für die KKRN GmbH gewinnen konnten“, betonen die beiden Geschäftsführer Norbert Fockenberg und Andreas Hauke. „Seine medizinischen Qualifikationen decken das gesamte Leistungsspektrum der Krankenhäuser in Dorsten und Haltern ab und schaffen außerdem Möglichkeiten, zusätzliche Schwerpunkte zu bilden.“ gk
 

dc943edb99940b546a297c3ac46006fc.png
Foto: privat

Programm des 5. Dorstener Gesundheitstages

13.00 Uhr Begrüßung zum Dorstener Gesundheitstag
• Grußworte Lambert Lütkenhorst, Bürgermeister der Stadt Dorsten, 
• Grußworte Andreas Hauke, Geschäftsführer der KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH
• Moderation Bernd Sauerwein-Fox, Leiter der Volkshochschule Dorsten

13.15 Uhr Mein Knie schmerzt – Was jetzt?
Dr. med. Marco Landwehr, Niedergelassener Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin, Dorsten und Bottrop

13.45 Uhr Wir schaun mal rein – Arthroskopische Therapie­möglich­keiten des Kniegelenks
Dr. med. Carsten Fischer, Oberarzt der Klinik für Chirurgie, Fachbereich Unfallchirurgie und Orthopädie, St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

14.30 Uhr Vorstellung des OrthoPilot®-Navigationssystems, der Laufbandanalyse und orthop. Schuhmacher-Druckmeßplatten sowie des Kniesport-Kleingruppentraining, Gelegenheit zur Kaffeepause

15.45 Uhr Wenn nichts mehr geht – Operative Behandlung bei Arthrose des Kniegelenks
Dr. med. Dirk Schulze Bertelsbeck, MHA, Chefarzt der Klinik für Chirurgie, Fachbereich Unfallchirurgie und Orthopädie, St. Elisabeth-Krankenhaus, Dorsten und Marien-Hospital Marl und Chefarzt des Fachbereichs Unfallchirurgie, St. Sixtus-Hospital, Haltern am See

16.15 Uhr Was kommt nach der OP? – Operieren alleine reicht nicht
Dr. med. Thomas Bücheler, Chefarzt der Reha-Klinik am Berger See, Gelsenkirchen

Diesen Artikel teilen:

Zurück