Gladbeck
Foto: aureus GmbH
Foto: aureus GmbH

Aufwertung der Stadt Gladbeck

Seit Mitte September 2021 findet zum fünften Mal eine Befragung zum Projekt „Stadtmitte Gladbeck“ statt

Gladbeck -

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gladbeck werden nach ihrer Meinung, Wahrnehmung und Zufriedenheit bezüglich der Maßnahmen des Projektes befragt. Mit der Evaluation des Projekts „Stadtmitte Gladbeck“ wird die Wirkung der mit öffentlichen Mitteln umgesetzten Projekte auf die Stadtteilentwicklung untersucht.

Seit 2011 erhält die Stadt Gladbeck für das Projekt Mittel der Städtebauförderung und hat mit Unterstützung von Bund und Land sowie mit städtischen Eigenmitteln eine Vielzahl von Projekten finanzieren können.

Neben der Umgestaltung der Fußgängerzone wurden viele weitere Maßnahmen wie die Aufwertung des Nordparks, die Neugestaltung des Rathausparks oder des Jovyplatzes erfolgreich umgesetzt. Zudem konnten über 60 Bewohner getragene Projekte über den Bürgerverfügungsfonds realisiert und zahlreiche Häuser über das Hof- und Fassadenprogramm aufgewertet werden. Nachdem im vergangenen Jahr auf eine persönliche Befragung verzichtet wurde, befragen Mitarbeitende des Stadtteilbüros seit Mitte September aktiv Passantinnen und Passanten in der Stadtmitte.

Vielfältige Fragen

Unter dem Motto „Mach mit Gladbeck“ können Bürger so dazu beitragen, die Gestaltung der Stadt mitzubestimmen. Es werden unter anderem Fragen zu der bisherigen Wohnqualität in Gladbeck gestellt. Neben „Ist das Verkaufsangebot in der Innenstadt vielfältig“ und „Gibt es in der Innenstadt viele gute Veranstaltungen wie Feste und Märkte“ werden allerdings auch Themen wie der Verkehr vor Ort angesprochen. Hier wird zum Beispiel hinterfragt, ob die Innenstadt gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Auto, dem Rad und zu Fuß erreichbar ist. Doch nicht nur das Umfeld der Innenstadt und der Fußgängerzone soll angesprochen werden, auch die Wohnqualität in anderen Stadtteilen wird bei den Gladbecker Bürgern kritisch hinterfragt. Im Online-Formular gibt es bei den Wahlmöglichkeiten von „trifft voll zu“ bis „trifft gar nicht zu“ auch jeweils ein Feld, in das Begründungen und gegebenenfalls sogar Verbesserungsvorschläge eingebracht werden können.

Und so geht‘s

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können Dienstag von 11 bis 15 Uhr und Donnerstag von 15 bis 19 Uhr im Stadtteilbüro, Goethestraße 44, vorbeikommen, um an der Umfrage teilzunehmen. Zusätzlich gibt es auf der städtischen Webseite den Fragebogen unter www.gladbeck.de/Leben_Wohnen/Projekt_Stadtmitte/Evaluation/. Die Teilnahme ist bis einschließlich Sonntag, 31. Oktober 2021, möglich.

Quelle: Pressestelle Stadt Gladbeck

Zurück