Gladbeck
Foto: Privat - Stadt Gladbeck
Foto: Privat - Stadt Gladbeck

Bürgermeisterin Bettina Weist trifft die Appeltatenmajestäten

Bei der Programmplanung des alternativen Appeltatenfestes wurde der Gedanke des Apfels aufgegriffen - Anlässlich des anstehenden Festes traf sich die Bürgermeisterin mit den Gladbecker Appeltatenmajestäten

Gladbeck -

Das war ein gelungenes Treffen in herzlicher Atmosphäre und mit leckerem Apfelkuchen: Bürgermeisterin Bettina Weist traf sich jetzt mit den Gladbecker Appeltatenmajestäten im Ratssaal zum Austausch.

 „Ich danke Ihnen, unseren Majestäten, ganz herzlich für Ihr außergewöhnliches Engagement zum Wohle Gladbecks. Sie sind sympathische Botschafterinnen unserer Stadt.“, so die Bürgermeisterin. Die Bürgermeisterin konnte von der ersten Appeltatenmajestät Gudrun Dreischer (1989) bis zur amtierenden Majestät Melis Bilici (2019) rund 20 Hoheiten willkommen heißen. Melis Bilici hatte sich bereits im Vorfeld bereit erklärt, noch ein weiteres Jahr in „Amt und Würden“ sein. Die Majestäten repräsentieren die Stadt Gladbeck in ihrem Ornat bei vielen Veranstaltungen und regelmäßigen Festivitäten, angefangen beim Appeltatenfest, beim Ostermarkt, Zimsternfest, bei Besuchen in sozialen Einrichtungen sowie Institutionen.

Sämtliche Erlöse fließen jeweils immer bedürftigen Institutionen zu. In diesem Jahr kann coronabedingt nur ein „etwas anderes Appeltatenfest“ gefeiert werden. Bettina Weist und Anke Nienhaus, Kulturamt, stellten dazu das Programm vor. Dabei gab es für die Majestäten auch direkt eine schöne Überraschung: Alle Majestäten sind eingeladen, am Appeltaten-Samstag mit einer Planwagenfahrt durch Felder und Wiesen zu den Äpfeln der Region zu reisen. Bei der Programmplanung des alternativen Stadtfestes wurde der Gedanke des Apfels aufgegriffen. Los geht es am Freitag mit dem Open-Air-Kino vor dem Rathaus, ab Samstag steht dann wirklich der Apfel im Mittelpunkt. Angefangen von Touren zu den Apfelhöfen bis hin zum Apfelparadies auf dem Körnerplatz oder der Theateraufführung des türkischen Theaters „Halber Apfel“. Auch die Appeltatenmajestäten werden natürlich auch beim etwas anderen Appeltatenfest dabei sein und planen derzeit ihre Aktivitäten.

Quelle: Pressestelle Stadt Gladbeck

Zurück