© Fotos: HolzLand Hegener / SCHEERER, www.scheerer.de

„Do-it-yourself“ - HolzHegener startet die Gartensaison

Gartenholz-Bausätze zur Selbstmontage - „Do-it-yourself“ bei HolzLand-Hegener in Gladbeck

00640ee0d7231ca24e1569d95cf0ba40.jpg
© Fotos: HolzLand Hegener / SCHEERER, www.scheerer.de

Bei den Gartenhelfern aus Holz werden Hochbeete für die Gemüse- und Kräuterzucht immer beliebter. Das ist verständlich, sorgen sie doch für reiche Ernte auf kleinem Raum. Zugleich ermöglicht die komfortable Arbeitshöhe ein rückenschonendes Gärtnern ohne Bücken. Noch praktischer wird ein Hochbeet als Steckkombination mit einer Sitzbank. So hat man gleich eine griffbereite Ablage und ein angenehmes Plätzchen zum Verweilen. Da die meisten Pflanzen wärmeliebende Gewächse sind, sollte das Hochbeet an einem sonnigen Standort angelegt werden. Achten Sie darauf, dass weder Bäume noch Haus oder Anbauten das Hochbeet unnötig verschatten. Und: Ein Hochbeet benötigt Kontakt zu „gewachsenem Boden“, damit Gießwasser versickern und kleine Bodenlebewesen sich in der Erde nützlich machen können. Zum Schutz des Holzes wird das Beet von innen mit einer speziellen Noppenfolie ausgekleidet, die im Komplett-Bausatz enthalten ist. Weitere Praxistipps und die neuesten Gartenholztrends gibt es im Holzfachhandel.

Diesen Artikel teilen:

Zurück