Foto: pia-pictures / adobestock.com

Gladbeck ist Grün

Klimatag wird verschoben, Gartenwettbewerb 2020 erstmals auch in Gladbeck

Der Gladbecker Klimatag sollte in diesem Jahr zum ersten Mal stattfinden. Geplant war das Event für den 4. Juni 2020, wird aber durch die Corona-Pandemie nun auf das Frühjahr 2021 verschoben. Die Stadtverwaltung hat bereits bekannt gegeben, dass sowohl an der Idee als auch am Konzept so festgehalten werden soll, wie er für diesen Sommer geplant war. Besprochen wird im kommenden Frühling unter anderem auch der Klimanotstand. Das Programm für den Klimatag in der Mathias-Jakobs-Stadthalle steht schon jetzt und wird dann im Frühjahr 2021 so aussehen: Der Vormittag wird der Jugend gehören, denn Schülerinnen und Schüler reden über das Thema Klimaschutz, sie werden Projekte vorstellen und neue Ideen entwickeln.

Am Nachmittag treffen sich Fachleute aus verschiedenen Disziplinen, um über die Herausforderungen und Chancen des Klimanotstandes zu diskutieren. Das Programm ist so zusammengestellt worden, dass Experten aus der Wissenschaft, der Forschung und der Verwaltung angesprochen werden. Am Abend geht es dann weiter mit einem Bürgerdialog und vielen weiteren interessanten Informationen. Zum Abschluss des ersten Gladbecker Klimatags können sich Interessierte in einem Bürgerdialog in einem Vortrag zur aktuellen Klimasituation, präsentiert von der Wettermoderatorin Claudia Kleinert, über Neuigkeiten informieren. Es wird hier auch die Möglichkeit geben, Ideen und Anregungen für weitere Klimaaktivitäten zu geben und Fragen zu der Thematik zu diskutieren.

Kein Stillstand

Trotz der Verschiebung des Klimatags bleibt die Umweltabteilung der Stadt nicht untätig, denn momentan laufen die Vorbereitungen für den 33. Umweltpreis. Ab sofort können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger, Schulen und Kindergärten beim neuen Klimaschutzmanager Marian Osterhoff melden und bewerben. Darüber hinaus sucht die Stadt Gladbeck vorbildhafte Gärten und ruft zum ersten „Gladbecker Gartenwettbewerb“ auf.

Zu beiden Projekten werden Informationen bereitgestellt. Auch das Innovation City Team ist weiterhin erreichbar. Für Beratungen können Sie sich als Interessierte am besten telefonisch bei den Kolleginnen und Kollegen zur energetischen Sanierung und zu den verschiedenen Förderprogrammen des Bundes, des Landes und der Stadt melden. Alle notwendigen Kontaktinformationen finden Sie online unter www.gladbeck.de/Leben Wohnen/Innovation_City.

Grün statt Grau

Besonders in der Corona-Krise gewinnt der heimische Garten immer mehr an Bedeutung. Gerade deshalb und um den Umweltschutz nicht aus den Augen zu verlieren, ruft die Umweltabteilung der Stadt Gladbeck zur Teilnahme am ersten Gartenwettbewerb Gladbecks auf – für ein besseres Mikroklima und für die Insektenvielfalt.

Teilnehmen darf jeder, der in Gladbeck einen Garten besitzt oder pflegt. In Zeiten des Klimawandels wird das Mikroklima in Städten immer wichtiger. Die Stadt möchte daher besonders naturnahe Gartenprojekte auszeichnen. Zeichnet sich Ihr Garten durch eine ökologisch wertvolle und einheimische Pflanzenverwendung oder durch eine ansprechende Gestaltung mit einem vielfältigen Blühstreifen aus? Oder wollten Sie dies schon immer mal ausprobieren? Besitzt Ihr Garten begrünte Gartenlauben oder eine Kräuterspirale zur Schaffung von unterschiedlichen Lebensräumen? Oder wollten Sie schon länger Ihren Schotterrasen entsiegeln und eine Wasserstelle zur Verbesserung des Kleinklimas anlegen? Jetzt können Sie sich pünktlich zum Sommer im heimischen Garten vollends austoben.

Setzen Sie eigene Projektideen um oder präsentieren Sie uns Ihren bereits vorhandenen naturnahen Garten. Für die Teilnahme werden folgende Unterlagen benötigt: Name und Adresse der TeilnehmerInnen, der unterschriebene Teilnahmebogen (auf www.gladbeck.de/klima erhältlich und es werden nach dem Zufallsprinzip Flyer verteilt), mindestens vier aussagekräftige Fotos des Gartens, darunter mindestens eine Gesamtansicht. Außerdem wird ein Kurzbericht benötigt, in dem zum Beispiel die Entstehungszeit, Besonderheiten, Pflanzenarten oder auch Mithelfer dokumentiert und kurz beschrieben sind. Die Teilnehmer können sich auf tolle Preise im Gesamtwert von mehr als 300 Euro freuen.

Zu gewinnen gibt es Restaurantgutscheine, Einkaufsgutscheine sowie verschiedene Sachpreise. Eine ausgewählte Jury wählt dann fünf Gewinner mit den kreativsten Garten-Ideen aus und kürt diese bei einer separaten Veranstaltung, sofern dies in diesem Jahr im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen noch stattfinden kann.

Der Einsendeschluss ist der 31. Juli 2020 per Post oder E-Mail an Carolin Reich, Willy-Brandt-Platz 2, Altes Rathaus Zimmer 6, 45964 Gladbeck oder . Bei Fragen ist Carolin Reich telefonisch unter (02043) 992503 zu erreichen.

Diesen Artikel teilen:

Zurück