Natur pur am Adventskranz

Es ist wieder soweit. Der Advent naht und somit stellt sich so langsam die Frage: „Welche Farbe haben in diesem Jahr die Kerzen an unserem Adventskranz?“ Um den Kirchhellenern ein wenig Hilfestellung zu leisten, laden die Floristikgeschäfte an den beiden Wochenenden vor dem 1. Advent zu ihren traditionellen Ausstellungen ein.Die Trends der Saison lassen sich schnell erkennen, aber hier und da gibt es eben diese kleinen Besonderheiten, die den Unterschied machen. Die einen mögen es lieber modern und glitzern, die anderen lieben die Naturoptik. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und deshalb ist nach wie vor erlaubt, was gefällt.Auch der Spielzeugmarkt im Brauhaus und der vorweihnachtliche Trödelmarkt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald haben Tradition in Kirchhellen. Und für alle Ausstellungen gilt: Bei Glühwein, Kakao und weihnachtlichen Schmankerln lässt sich bestimmt ein kurzer Plausch mit Freunden, Verwandten und Bekannten halten. Denn diese trifft man auf einem der Märkte bestimmt.Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen die kommenden Adventsmärkte in Kirchhellen vor. Und auch in der kommenden Ausgabe der LebensArt werden wir über das weihnachtliche Treiben im und ums Dorf berichten.

Tausend Lichter im Advent

ba174688e713e9f71cbfdfc79e274cc2.jpg
Der Blumenhof Wilm zeigt sich wieder in tausend Lichtern – und für Alexandra Wilms sind Eulen in diesem Jahr Pflicht.

Mit Lichterketten, Leuchten und vielen, vielen Kerzen wird der Blumenhof Wilms am 24. und 25. November 2012 geschmückt sein und die Besucher haben Gelegenheit, sich von den neuen Trends in Sachen Advents- und Weihnachtsschmuck anregen zu lassen. „Es geht zurück zur Natur“, erklärt Alexandra Wilms, „und alles aus dem Wald hat Platz. Ob Holz, Zapfen, Moos oder Astlöcher, der Blockhüttencharme hält in diesem Winter Einzug in die Häuser.“ Kleine Accessoires wie Pilze oder Hirsche und vor allem Eulen müssen sein. Gedeckte Farben mit kleinen bunten Highlights hat der Blumenhof ebenso im Angebot wie das traditionelle Rot. Aber auch Weiß, Silber und Grau dürfen nicht fehlen. Bei einem Glas Sekt und Knabbereien lädt der Blumenhof samstags ab 18 Uhr in den Zauberwald, der mit den Tausend Lichtern für vorweihnachtliche Stimmung sorgt. Am Sonntag geht es dann ab 11 Uhr bei Tageslicht und mit Kaffee, Kuchen und natürlich Waffeln weiter.

Kreativ und individuell

d1183a4d546311f50b78bc6ab1168cea.jpg
Petra Jünger setzt auf ausgefallenes Design und hochwertige Materialien.

Petra Jünger von Blütenzauber wird in diesem Jahr wieder in ihren Geschäftsräumen an der Senheimer Straße ausstellen. Am 23., 24. und 25. November 2012 lädt sie alle ein, die den Hang zum Besonderen haben. „Ich lege meinen Schwerpunkt in diesem Jahr auf hochwertige Materialien wie Olivenholz und Naturmaterial“, sagt Petra Jünger. Ob im Geschäft oder draußen im Zelt, die Ausstellung ist farblich sortiert. Dabei sind gedeckte Farben wie Oliv, Senfgelb oder Moosgrün in diesem Jahr angesagt. Aber natürlich auch der Klassiker Rot! Das Zubehör wird sich ebenfalls in die Reihe des Besonderen einreihen – ob Kugeln oder Figuren – alles passt zusammen. Am Freitagabend ist von 16 bis 19 Uhr die gemütliche Einstimmung mit weihnachtlichen Getränken vorgesehen und Samstag und Sonntag öffnet Blütenzauber jeweils ab 11 Uhr. „Der Donnerstag vorher und der Freitag bis 16 Uhr bleibt das Geschäft geschlossen, weil wir ja vorbereiten müssen.“ Der Verkauf von Blumensträußen geht während der Ausstellung fast normal weiter – aber auch hier gilt es, auf die Farben zu achten.

Weihnachten im Garten

4606abd90cc9b67226b7b37951e800b3.jpg
Gabriele Beckmann entführt ihre Gäste in diesem Jahr in den heimischen Bauerngarten.

In ihrem heimischen Garten erwartet Gabriele Beckmann von Blumensti(e)l am 16. November 2012 ihre Kundinnen und Kunden. Unter dem Motto „Weihnachten im Garten“ werden die Räume des Geschäftes und der angrenzende Bauerngarten in ein kleines Winter-Weihnachtsland verwandelt. Von 16 bis 21 Uhr können sich die Gäste von der Kreativität und den Ideen, mit denen Gabriele Beckmann und ihr Team die Blumen, Pflanzen und Dekoartikel zu individuellen Arrangements herrichten, überzeugen. „Weihnachten wird ja nicht neu erfunden, viele Dinge bleiben einfach immer gleich, entpuppen sich jedoch mit wenigen Handgriffen und kleinen Besonderheiten zu schönen und dekorativen Hinguckern“, weiß Gabriele Beckmann. Dabei stehen in diesem Jahr die Farben Braun und Orange im Vordergrund. Daneben natürlich Rot, Gold und Weiß – da gibt es genug Möglichkeiten, die Farben zu kombinieren. Gabriele Beckmann und ihre Mitarbeiter freuen sich auf einen schönen Abend mit viel Zeit für ihre Gäste, die auf ein wärmendes Getränk und ein paar Leckereien herzlich zur Drosslingstraße 29 in Grafenwald eingeladen sind.

Klassik und Natur

1a3fcae636bdba9e3d9ce586d62a7900.jpg
Stephanie Eulering-Wahl von Blütenecht zeigt klassischen Adventsschmuck und spendet den Erlös des Waffelverkaufs

Bei Blütenecht am Johann-Breuker-Platz richtet Stephanie Eulering-Wahl am 25. November 2012 von 15-20 Uhr, das Hauptaugenmerk auf die klassischen Farben Rot und Natur. Im Geschäft werden Advents- und Türkränze, Gestecke, Sträuße sowie Wand- und Fensterdekoration gezeigt, während draußen im Zelt Glühwein und Waffeln locken. „Aber auch meine bekannten Zeptersträuße habe ich selbstverständlich mit dabei – in beliebigen Farben mit Kugeln oder Sternen verziert, passen sie in schlanke Vasen und geben jedem Tisch eine besondere Note“, sagt Stephanie Eulering-Wahl. Im gemütlichen Ambiente sollen die Gäste nach ausgiebigem Schauen gut essen und trinken, denn der Erlös aus dem Verkauf geht in diesem Jahr auch wieder an die Aktion „Lichtblicke“.

Die Welt der alten Spielsachen

Diesen Artikel teilen:

Zurück