Foto: Änneken´s Tenne
Foto: Änneken´s Tenne

Änneken´s Tenne in Schermbeck schließt

PR Artikel

Anne Thoenes übernahm 2009 das Kaffee & Bistro Änneken´s Tenne an der Mittelstraße – Im Sommer schließt sie den Betrieb jedoch und hofft auf einen nahtlosen Übergang

Schermbeck - Vor gut einem Jahr feierte „Änneken´s Tenne“ noch ihr zehnjähriges Bestehen, nun gibt Geschäftsführerin Anne Thoenes bekannt, dass sie das Kaffee & Bistro im Dorfkern Schermbecks zum 30. Juni 2020 schließen wird. „Die Entscheidung ist mir unheimlich schwergefallen, ber ich habe mich dazu entschlossen, in meinen Beruf als Ergotherapeutin zurückzukehren. Das bedeutet, dass ich Änneken´s Tenne nicht weiterführen kann“, erzählt die Geschäftsführerin. Sie blickt auf die vergangenen Jahre zurück, in denen sie so viele Gäste empfangen durfte – manche zu einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee, andere zum ausgedehnten Frühstück und viele, die den Genuss der saisonalen Küche zu schätzen wussten. „Natürlich wird der Betrieb hier bis Mitte oder Ende Juni weiterlaufen wie bisher, darauf dürfen sich die Gäste verlassen. Das einzige, was wir nicht mehr anbieten, sind Gutscheine, denn der Zeitraum, diese noch einzulösen, ist einfach zu knapp.“ Noch vorhandene Gutscheine sollten bis Ende Mai eingelöst werden, damit sie nicht verfallen, „das wäre ja zu schade.“

Das Team von Änneken´s Tenne verabschiedet sich. Foto: Katrin Kopatz
Das Team von Änneken´s Tenne verabschiedet sich. Foto: Katrin Kopatz

Anne Thoenes wünscht sich nur zu gerne einen nahtlosen Übergang mit einem neuen Inhaber und ist zuversichtlich, dass sich jemand finden wird. Das Kaffee & Bistro ist bekannt und beliebt, zentral gelegen und gemütlich. „Hinzu kommen die zahlreichen Veranstaltungen hier in Schermbeck, die uns immer wieder ein volles Haus bescheren“, lacht die Geschäftsführerin. Vor allem lobt sie die Zusammenarbeit mit ihrem Team, das gemeinsam so einige Hürden meisterte. So auch einen Muttertag, an dem „Änneken´s Tenne“ ausgebucht war, jedoch aufgrund eines Wasserschadens in der Straße alles überschwemmt war. „Wir kamen hier an und alles war nass und schmutzig. Zudem gab es kein fließendes Wasser – eigentlich eine Katastrophe!“, erinnert sich Anne Thoenes. Und doch schafften es die Damen, alles pünktlich sauber zu haben und die Gäste trotz der schwierigen Situation zu empfangen und zu bewirten. „Es wäre wirklich schön, wenn ein neuer Betreiber auch das bestehende Team übernehmen würde“, hofft Anne Thoenes und freut sich, dass ihre Mitarbeiter die Nachricht über die anstehende Schließung so verständnisvoll aufgenommen haben.

„Änneken´s Tenne“ hat schon zahlreiche Familienfeiern begleiten und so manche fröhliche Runde bewirten dürfen – das wird das Kaffee & Bistro auch noch gerne bis Sommer weitermachen und freut sich nicht nur auf alle Gäste, die noch kommen werden, sondern bedankt sich schon jetzt ganz herzlich bei allen (Stamm-)Gästen für die Treue. „Auch meinen zahlreichen Unterstützern, meiner Familie und überhaupt bei allen, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen, möchte ich mich bedanken und freue mich auf die noch verbleibende Zeit.“ ko

Diesen Artikel teilen:

Zurück