Kirchhellen
Die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen richtet in diesem Jahr den bei Einsatzkräften sehr beliebten Leistungsmarsch aus.Foto: Daniel Böhm

10. Leistungsmarsch in Kirchhellen: Der Wettkampf der Feuerwehrleute

Auf einem Parkour rund durch Kirchhellen beweisen die Einsatzkräfte aus dem Dorf und der Umgebung ihr Können - Dabei steht auch der Spaß im Vordergrund

Kirchhellen -

Am 15. Juni ist es wieder soweit und die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen richtet zum zehnten Mal den Leistungsmarsch aus. Zu diesem irrwitzigen und schweißtreibenden Wettkampf sind zahlreiche Feuerwehrleute aus Bottrop und auch von weiter weg eingeladen. Natürlich sind auch Zuschauer und Besucher herzlich eingeladen, dem Spektakel beizuwohnen.

Auf dem Hof Haseke am Hetkamp 51 startet rund acht Kilometer lange Parkour, auf dem den teilnehmenden Feuerwehrgruppen an verschiedenen Stationen knifflige Aufgaben gestellt werden. „Hierbei geht es vorwiegend um körperliche Ausdauer, Geschicklichkeit und feuerwehrtechnisches Verständnis“, sagt Simon Glogowski, Schriftführer der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen. „Vor allem aber soll der Spaß nicht zu kurz kommen.“

Der Wettkampf startet bereits morgens und findet den gesamten Tag über statt. Abends ist die Siegerehrung mit geselligem Abschluss vorgesehen. Neben einer Trophäe für den Gesamtsieger des Tages gibt es auch einen Wanderpokal, nach dem Kirchhellener Brandmeister Josef Schlüter benannt, der an die beste Bottroper Gruppe übergeben wird. „Der Wanderpokal entscheidet dann, wer als nächstes den Leistungsmarsch ausrichtet“, so Glogowski.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Wertmarken können vor Ort in bar oder sogar mit EC-Karte erworben werden. Die Freiwillige Feuerwehr freut sich auf zahlreiche Zuschauer.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen