Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

PR Artikel

Eine interdisziplinäre Praxis für Kirchhellen

Mit Logopädie, Physiotherapie und Ergotherapie unter einem Dach bündeln sich bei der neuen Praxis curatio an der Kirchstraße 14 die Kompetenzen

Kirchhellen -

Eine enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten, Pflegepersonal, Therapeuten, Erziehern und Pädagogen ist den Praxisinhaberinnen Annika Schocke und Annika Lechtenberg sehr wichtig. So kann eine optimale Planung der Behandlung gewährleistet werden. Um noch besser auf die Bedürfnisse der Patienten eingehen zu können, haben sie ihr Angebot in der neuen Kirchhellener Praxis abermals erweitert: die Möglichkeit zur Logopädie im Kontext Pferd.

Die beiden Logopädinnen sind von den Vorteilen einer ganzheitlichen Behandlung überzeugt: Viele Probleme, Symptome und Erkrankungen, die bei Patienten auftreten können, sind weder in der Diagnose noch in der Behandlung in Schwarz-Weiß-Muster einzuteilen. „Mit der zusätzlichen Verstärkung durch Physiotherapie und Ergotherapie können wir nicht nur optimale Behandlungsvoraussetzungen bieten, sondern auch den Austausch und die Beratung untereinander im Kollegium fördern“, erklärt Annika Lechtenberg. „Wir möchten einfach raus aus dem Tunnelblick.“ Außerhalb der drei Grundsäulen der neuen Praxis, ist das Team auf die Betreuung von schweren Intensivpatienten spezialisiert.

Curatio gibt es bereits zweifach in Gelsenkirchen-Horst sowie einmal in Düsseldorf – zu Beginn dieses Jahres hat sich die Praxis mit dem Kirchhellener Standort ein weiteres Mal erweitert. Antrieb für die Ansiedlung im Dorf war nicht nur der optimale Standort an der Kirchstraße mit viel Raum für die unterschiedlichen Therapieangebote, sondern auch die ländliche Lage. „Wir kooperieren mit dem Reitverein an der Vogelsrauh und können dort Logopädie in Verbindung mit Pferden und Reiten anbieten“, erklärt Annika Schocke.

Die Logopädin ist eine von drei Fachtherapeuten mit logopädischem Schwerpunkt in Deutschland, die diese Kombination praktizieren dürfen: „Die gemeinsame Arbeit mit den Patienten – und auch den Angehörigen – ist mir bei der Behandlung von Sprech-, Sprach-, und Schluckstörungen besonders wichtig. Mir liegt ein intensives und effektives Miteinander sehr am Herzen. Um mein Hobby Reiten beruflich mit einfließen zu lassen, habe ich eine Fortbildung zur pferdegestützten Logopädin absolviert“, sagt sie. „Pferde sind nicht nur sehr einfühlsam, sondern auch völlig wertfrei, was den Patienten sehr häufig hilft, sich auf das Tier einzulassen. Wo manch eine logopädische Therapie über die Jahre ins Stocken gerät, kann die pferdegestützte Therapie der Schlüssel sein. Man setzt nicht nur neue Reize und motiviert den Patienten, die gesamte muskuläre Ausrichtung auf dem Pferd fördert den Aufbau der Muskulatur unter anderem auch im Kieferbereich und steigert automatisch die Fähigkeit, Neues zu lernen.

Für alle weiteren Informationen, Beratungsgespräche und Terminvereinbarungen erreichen Sie das curatio-Team unter der Rufnummer 02045 4142346.

Zurück

Diesen Artikel teilen