Kirchhellen
Fotos: aureus GmbH - Valerie Misz
Fotos: aureus GmbH - Valerie Misz

Kinderferiencircus gestartet: Jetzt heißt es wieder „Manege frei!“

Nach langer Corona-Zwangspause ist der Kinderferiencircus endlich zurück in Kirchhellen - Bei der Eröffnung am Montagmorgen war die Stimmung ausgelassen

Kirchhellen -

Drei Jahre ist es her, dass das Spielmobil Bottrop zusammen mit der Zirkusfamilie Jonny Casselly das beliebte Osterferienprogramm auf dem Josef-Terwellen-Platz anbieten konnte. Bereits Anfang vergangener Woche begannen bei stürmischstem Wetter die Vorbereitungen und der Aufbau. Eine echte Herausforderung für die Organisatoren.

Dass der April eben macht, was er will, bewies das Wetter wieder am Montagmorgen: Denn die Kinderaugen und die Sonne strahlten um die Wette. Pünktlich um 10 Uhr füllte sich das Zelt neben dem Brauhaus in Kirchhellen. Mit dabei waren Eltern und Familienmitglieder, die ihre Kinder in die Hände der Zirkusfamilie gaben. Alfons Casselly begrüßte gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder und der organisatorischen Leitung Victoria Parzybot die Kinder. Sie alle sind sich einig: „Wir sind froh heute hier stehen zu können. Das lange Warten hat endlich ein Ende.“

„Ab jetzt seid Ihr Artisten“

Traditionell gibt die Familie Casselly eine Einführung in alle Disziplinen, die von den Kindern in den kommenden Tagen erlernt werden können. Nach der Vorstellung müssen sich nämlich alle Teilnehmer für eine Darbietung entscheiden. Was wollen sie sein? Clown, Jongleur, Tierdresseur, Bodenakrobat, Seiltänzer, Feuerspucker, Fakir oder Trapez- sowie Tuchakrobat? Alfons Casselly betont: „Ab jetzt seid Ihr keine Kinder mehr, sondern Artisten!“

Den großen Abschluss findet die erste Woche am kommenden Samstag, wenn bei einer großen Galavorstellung die Kinder zum Star werden. Ausgelegt ist das Zirkuszelt für 450 Zuschauerinnen und Zuschauer - Genug Platz also für Freunde und Familie der knapp 90 kleinen Artisten. Eine solche Show vorzubereiten, bedeutet allerdings viel Arbeit. „Hier kann es auch mal ganz schön anstrengend sein. Deswegen müssen die Kinder keinen Mundschutz tragen“, erklärt Victoria Parzybot. Schaut man sich in der Manege um, gibt es dennoch einige Kinder, die es freiwillig tun. „Für Kinder gehören die Masken bereits zum Alltag dazu. Die Stimmung ist zwar ausgelassen, aber im Vergleich zu früher immer noch zurückhaltend“, so Wolfgang Deden vom Spielmobil.

Der Festplatz lebt wieder

„Aktuell können wir den Ferienzirkus wie früher durchführen. Es tut gut, die Kinder jetzt lachen zu sehen, genauso wie sie unser Lachen sehen können“, freut sich die Organisatorin. Seit drei Jahren ist Parzybot im Fachbereich Jugend und Schule für den Kinderferiencircus zuständig. Zum ersten Mal erlebt sie ihn in Kirchhellen und in ganzer Pracht. In den vergangenen Jahren gab es regen Mail-Kontakt mit den Eltern. „Kinder, die schon für die Osterferien 2020 angemeldet waren, sollten auch jetzt wieder die Chance bekommen. Bei der Anmeldung war es uns ein Anliegen, fair zu sein“, führt wie weiter aus. Bei schönstem Frühlingswetter ist der Festplatz in Kirchhellen endlich wieder belebt. Trotz leichter Zurückhaltung wird zu den Galavorstellungen volles Haus erwartet.

Zurück

Valerie Misz

Valerie Misz

v.misz@aureus.de

Diesen Artikel teilen