Kirchhellen
Foto: Stadt Bottrop; Montage: aureus

Seit Monaten nicht anwesend: AfD-Mann der Bezirksvertretung fehlt bei Sitzungen

Wer die Sitzungen der Bezirksvertretung besucht oder verfolgt, der ist sicherlich darüber überrascht, dass es einen AfDler in der BZV gibt - Schließlich taucht der fast nie auf

Kirchhellen -

Kirchhellen hat einen gewählten AfD-Vertreter in der Bezirksvertretung. Doch von ihm fehlt seit Monaten, gar Jahren, jede Spur. Warum?

Die Kirchhellener Bezirksvertretung leitet und lenkt maßgeblich das politische Geschehen im Dorf und ist nicht selten auch das Zünglein an der Waage. Entscheidungsträger sind hier die gewählten Bezirksvertreter: sechsmal CDU, dreimal SPD, zweimal Grüne, einmal FDP, einmal ÖDP und auch einmal AfD.

Seit nunmehr zehn Jahren unter der Leitung von Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder darf jeder den öffentlichen Sitzungen beiwohnen. Wer das tat, der ist sicherlich darüber überrascht, dass es einen AfDler in der BZV gibt. Schließlich taucht der nie auf – meist unentschuldigt, weiß Magnus Thesing, Leiter der Bezirksverwaltungsstelle. Auf seine Nachfrage gab der gewählte AfD-Vertreter und Ratsherr Christian Malkowski nie eine Antwort.

Auf Nachfrage unserer Redaktion, warum er den Sitzungen fernbleibt, erklärt Malkowski: „Das hat aber nichts mit Wollen zu tun, sondern hängt damit zusammen, dass bei mir im letzten Jahr eine Krankheit diagnostiziert wurde, sodass es mir nicht möglich war, an allen Sitzungen teilzunehmen.“

Er fände es persönlich sehr schade, dass er dadurch nicht anwesend war und sich für seine Wähler so einsetzen konnte, sowie Sie es verdient haben, aber die Gesundheit ist unser Höchstes Gut, heißt es weiter in Malkowskis Stellungnahme und stellt in Aussicht: „Aber zu diesem Zeitpunkt freue ich mich wieder gesund zu sein und bei den zukünftigen Sitzungen teilnehmen zu können.“

 

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen