Kirchhellen
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Wunschbaumaktion geht in die nächste Runde

Jedes Jahr findet in der Vorweihnachtszeit die Wunschbaumaktion des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) in Kooperation mit Kirchhellener Geschäften statt - Dieses Mal geht es früher los als gewohnt

Kirchhellen -

Die Aktion gilt inzwischen in Kirchhellen als absolute Tradition. Sogar im vergangenen Jahr – während die Pandemie noch dem ein oder anderen einen Strich durch die Vorweihnachtszeit machte – konnte die Geschenkaktion erfolgreich durchgeführt werden.

Kein Kind soll an Weihnachten leer ausgehen. Damit am Heiligen Abend allen Kindern ein Weihnachtswunsch erfüllt werden kann, werden auch in diesem Jahr Wunschbäume in der Dorf-Apotheke und im Weinmarkt aufgestellt. Und so funktioniert es: Vor dem ersten Advent werden in beiden Geschäften Weihnachtsbäume aufgestellt, an die selbstgebastelte Wunschzettel der Kinder und Jugendlichen des HPZ gehängt werden. Ehrenamtliche Schenker können diese dann erfüllen.

Da die Aktion in den vergangenen Jahren immer mehr Aufmerksamkeit erhielt und „die Anhänger bereits nach wenigen Tagen vergriffen waren“, freut sich Apothekenleiterin Christiane Petri-Reers, dass die Anzahl der Wünsche 2020 sogar aufgestockt werden konnte. Dabei waren die Initiatoren zunächst froh, dass die Wunschbäume zum vergangenen Weihnachtsfest überhaupt aufgestellt werden konnten.

Der Ablauf bleibt gleich: Die Kinder und Jugendlichen basteln ihre eigenen kleinen Wunschzettel, auf die sie Wünsche im Wert von rund 20 Euro schreiben können. Kunden der Dorf-Apotheke oder des Weinmarktes dürfen sich dann einen Zettel vom Weihnachtsbaum pflücken und einen Wunsch in Erfüllung gehen lassen.

Die Aktion ist für Christiane Petri-Reers und Norbert Hegmann vom Weinmarkt Kirchhellen sowie Elle Schudek vom HPZ eine Herzensangelegenheit. „Für die Kinder der Einrichtung ist die Wunschbaumaktion jedes Jahr ein absolutes Highlight“, weiß Elle Schudek. Damit kein Kind enttäuscht werden muss, katalogisiert die Dorf Apotheke die Wünsche inzwischen. „Mittlerweile hat das Ganze ein solches Ausmaß angenommen, dass wir uns notieren müssen, welche Wünsche ausgewählt wurden, damit im Endeffekt kein Wunsch ausfallen muss und das Kärtchen anderweitig vergeben werden kann. Das Apothekenteam bittet Sie also, sich kurz zu melden und Ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer zu notieren, wenn Sie sich einen Wunsch ausgesucht haben, den Sie einem Kind erfüllen möchten. Aufgrund der Corona-bedingten Lieferschwierigkeiten in vielen Bereichen, sind Teilnehmer an der Aktion außerdem gebeten, das Team anzusprechen, sollte es mit einem Wunsch Schwierigkeiten geben, anstatt einfach etwas anderes zu besorgen. Um möglichen Komplikationen entgegenwirken zu können, beginnt die Aktion in diesem Jahr ein wenig früher als gewohnt. Ab dem 22. November können sich Interessierte die Wünsche von den Wunschbäumen nehmen. Diese müssen dann bis spätestens 17. Dezember in die Geschäfte zurückgebracht werden, damit die Mitarbeiter des HPZ dann genügend Zeit haben, um die Geschenke zu verteilen.

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen