Mit dem Stück „Der Weibsteufel“ wird das Jubiläum gefeiert!
Foto: Privat

Das etwas andere Theater

Das freie Theater glassbooth mit Gladbecker Wurzeln wird 15 Jahre – Mehrere Höhepunkte finden noch im November statt

Gladbeck - Die freie Theatergruppe glassbooth wurde im November 2003 von Jens Dornheim und Gordon Stephan gegründet. Der für den Betrachter zunächst merkwürdig klingende Name geht zurück auf die erste Produktion der Gruppe: ‚Der Mann im Glaskasten‘ („The man in the glass booth“) von Robert Shaw, die im Oktober 2004 als deutsche Uraufführung auf die Bühne gebracht wurde. Seither adaptiert die Gruppe unter der Leitung von Jens Dornheim jeweils in neuer Besetzung jedes Jahr neue Stoffe – oft ungewöhnlich, unbekannt oder kontrovers.

Idee von glassbooth war es von Anfang an, außergewöhnliche Stoffe auszuwählen, die nicht auf dem Spielplan städtischer oder freier Theater stehen. glassbooth ist ein nachhaltiges Projekt, das die Vielfalt des Kulturangebots im Ruhrgebiet widerspiegelt und eine aktive Teilnahme von Menschen aus der Region ermöglicht. Die Rollen werden je nach Stück mit neuen Gesichtern besetzt. Die Gruppe leistet waschechte Kulturarbeit, indem sie mit jeder Inszenierung von Stadt zu Stadt zieht und sich auch an der Peripherie ihren Status erkämpft.
Bei den Tourneen bespielt glassbooth sowohl etablierte Theaterhäuser wie das Theater im Depot Dortmund oder das Katakomben Theater Essen, aber auch außergewöhnliche Spielorte wie den Malakoffturm Bottrop, das historische Schauburg Kino in Gelsenkirchen oder die Neue Galerie Gladbeck.

Programm zum Jubiläum

Die Jubiläums-Produktion „Der Weibsteufel“ wird am Freitag, 2. November 2018 um 19 Uhr und am Sonntag, 4. November um 18 Uhr im Gladbecker Magazin, Talstraße 11 gezeigt.
Die Neukonzeption von glassbooth verlegt den Alpenkrimi ins Ruhrgebiet zur Zeit nach dem ersten Weltkrieg. Die bayerische Textvorlage ist von Regisseur Jens Dornheim in raues Deutsch umgeschrieben worden. Die Figur der Frau ist in dieser Fassung eine russische Einwanderin. Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft.
Am 2. November findet im Anschluss an die Aufführung noch die Jubiläumsfeier statt. Hier gibt es einen bunten Abend mit Live-Musik, einer Festrede von Gordon Stephan (Mitbegründer des Theaters) und der Vorstellung des Jubiläumsbuches, das über 200 Seiten aufweist und an die 70 beteiligten Personen, die dort zu Wort kommen - darunter viele Gladbecker.
Außerdem erscheint noch ein Jubiläumsfilm, der mit circa 95 Minuten abendfüllend wird. Der Film wird von den Gelsenkirchener bs-films gerade fertig geschnitten. Darin sind neue Interviews mit etlichen Anekdoten sowie zahlreiche Ausschnitte aus den Stücken zu sehen. Die Vorführung des glassbooth-Jubiläumsfilms ist am Mittwoch, 7. November um 19.30 Uhr im Kino der Stadtbücherei in Gladbeck – der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter www.glassbooth.de.

Diesen Artikel teilen:

Zurück