Foto: privat
Foto: privat

510 Kilometer in 24 Stunden

Der Harms-8er startet erstmals beim 24-Stunden-Rennen am 4. August in Duisburg und hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt

60 Runden à 8,5 Kilometer und das in 24 Stunden – so lautet das erklärte Ziel des Harms-8er. Die Mountainbiker aus Kirchhellen und Feldhausen bereiten sich seit Wochen auf das große 24-Stunden-Rennen in Duisburg vor, das am 4. August um 13 Uhr am Landschaftspark Nord startet.

Wie so vieles andere in Kirchhellen ist auch das Mountainbike-Team aus einer Bierlaune heraus entstanden. „Wir sind alle begeisterte Mountainbiker und kennen uns
alle beruflich und auch privat. Auf einer Feier sind wir auf die Idee gekommen doch gemeinsam zu trainieren“, erinnert sich Klaus Schürmann. Gesagt getan. Seither trifft man
sich zwei Mal in der Woche, um gemeinsam durch Kirchhellen und Umgebung zu „biken“. „Die Halden bieten ideale Trainingsbedingungen“, sagt Tobias Josten. Seit nunmehr einem Jahr trainieren die Sportler mit dem Ziel: 24-Stunden-Rennen. Dabei wurde auch schon die ein oder andere Nachtschicht eingelegt. „Schließlich müssen wir in Duisburg auch in der Nacht
fahren.“ Auf der Suche nach einem Sponsor wurden die Biker übrigens schnell fündig. Martin Borgmann stellte die Trikots für die Mannschaft zur Verfügung. Als Dank, machten die acht seinen Spitznamen Harms gleich zum Teamnamen. Und als Harms-8er gehen die Kirchhellener nun in Duisburg das erste Mal an den Start. „Natürlich steht der Spaß an der Sache im Vordergrund, dennoch haben wir uns auch ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. 24 Minuten für eine Runde.“ Angefeuert werden sie dabei auf jeden Fall von ihrem Fanclub, den Harms Ultras. „Wir freuen uns natürlich, wenn viele weitere Kirchhellener den Weg nach Duisburg finden und uns dort unterstützen.“ gk

Diesen Artikel teilen:

Zurück