Mehr als nur eine Fußballabteilung ...

Die Altherrenabteilung des VfB Kirchhellen feierte jüngst ihr 40-jähriges Bestehen

Wer erinnert sich nicht an das Jahr 1966, als Konrad Adenauer seinen 90. Geburtstag feierte, die erste Mondsonde landete und Deutschland durch das umstrittene Tor von Wembley nur Vize-Weltmeister wurde. Besonders in Erinnerung geblieben ist aber vielen Fußball begeisterten Kirchhellenern wohl „das eigentliche Ereignis des Jahres 1966“: die Männer um Werner Stratmann gründeten die Altherrenabteilung des VfB Kirchhellen. Im vergangenen Jahr feierte die Fußballer nun ihr 40-jähriges Bestehen. Mit insgesamt mehr als 100 Mitgliedern ist die Abteilung mittlerweile die größte ihrer Art in Westfalen und immer wieder für einen Sieg gut. Ob die Ü32-Mannschaft, die Ü40-er oder die Elf der 50-Jährigen, zahlreiche Stadtmeistertitel bei Hallen- oder Feldturnieren konnten die Fußballer in den Jahren einheimsen und auch den Westfalenmeistertitel durften die Mannschaftskameraden schon einige Male stolz sein.Bereits am 6. Januar bewiesen die Sportler abermals ihr Können, so erreichte die Ü-32 Mannschaft beim 5. Altherren-Hallenturnier das kleine Finale, in dem sie sich allerdings der Spvgg Herten beugen musste. Die Ü40-er setzten sich dagegen im Endspiel gegen SW Essen durch und gewannen das Turnier souverän. „Selbstverständlich steht aber nicht nur das sportliche Vergnügen im Vordergrund“, meint Egon Haubold, Sprecher der Altherren im Gespräch mit LebensArt, mit einem Augenzwinkern.Geselliges Zusammensein bei zahlreichen Grillfesten, Fahrradtouren und Wochenendfahrten wird groß geschrieben. Auch das traditionelle Grünkohlessen, das jährliche Kinderfest und die „Institution“ Weihnachtsfeier stehen hoch im Kurs. „Und natürlich wird auch die ‚Dritte Halbzeit‘ zu einem voll ausgekosteten Altherrenfußballvergnügen, bei dem entstandener Frust ab– und ebenso verlorenes Selbstbewusstsein wieder aufgebaut wird“, ergänzt Egon Haubold.Um die vielen Aktivitäten im gesellschaftlichen und vor allen Dingen im sportlichen Bereich aufrecht erhalten zu können, benötigt auch eine so große Abteilung wie die der VfB-Alten Herren „Nachwuchs“. Mitmachen kann bei der Altherrenabteilung übrigens jeder, der ein wenig Balltalent beweist. Wer Lust hat, seine fußballerischen Fähigkeiten wieder neu aufblitzen zu lassen, ist jederzeit ein gerngesehener Gast beim Training.Das findet jeweils montags in der Zeit von 18.30 Uhr bis 20 Uhr auf der Bezirkssportanlage statt. Weitere Informationen sind über Herbert Verstegge unter der Telefonnummer (02045) 83022 einzuholen.
Diesen Artikel teilen:

Zurück