Risi, Beikirch und Parinussa sind heiß auf den Sieg

Radsport der Extraklasse bei der 4. Nacht von Schermbeck - Sparkassen GIRO Etappe

122d16903d2bd975293e540161245753.jpg
Schnell, schneller, am schnellsten, so lautet auch in diesem Jahr das Motto der Radrennnacht.
Wenn die Frühlingssonne ihr schönstes Gesicht zeigt, lockt es so manchen Hobbyradler auf den eigenen Drahtesel. 42 Millionen Bundesbürger treten regelmäßig in die Pedale. Die Fahrradwege in und um Schermbeck zeigen sich daher gut ausgelastet. Hin und wieder werden die Radler da schon einmal von dem einen oder anderen echten Leistungssportler überholt. Kein Wunder, denn die Profis trainieren bereits für die 4. Nacht von Schermbeck.„Erstmals gehört das Radrennen in dieser Saison zum Sparkassen Giro 2007“, erklärt Organisator Michael Zurhausen. Schermbeck ist dabei die dritte von insgesamt fünf Etappen. „Bereits am 23. und 24. Juli stellen die Radsportler ihr Können in Rheinberg und Emmerich unter Beweis, bevor sie am 25. Juli in Schermbeck an den Start gehen“, sagt Michael Zurhausen. Für das Spitzenrennen konnten die Organisatoren einmal mehr einen Top-Fahrerfeld verpflichten. So wird erneut der Schweizer Bruno Risi an den Start gehen. Der Vollblutprofi wurde in seiner bisherigen Karriere nicht nur sieben Mal Weltmeister, er hat zudem 47 Siege bei den Sechs-Tage-Rennen eingefahren. In Schermbeck stellte er schon häufig sein Sprintvermögen und vor allem seine Angrifflust unter Beweis. „Er ist der Favorit, den es hier in Schermbeck zu schlagen gilt“, weiß der Organisator.Doch nicht nur Andreas Beikirch vom Team Sparkasse wird dem Weltmeister den Kampf ansagen. „Beikirch konnte schon bei der 1. Nacht von Schermbeck beweisen, dass auf dem Siegertreppchen fest mit ihm zu rechnen ist.“ Unter Druck gesetzt werden Risi und Beikirch von Steffan Parinussa, der ebenfalls bereits das Schermbecker Radrennen für sich entscheiden konnte. Mit an den Start geht auch der Geheimfavorit Christoph von Kleinsorgen aus Coesfeld. „Im vergangenen Jahr sorgte der Profi für ein dramatisches Finale, bei dem er alle Favoriten auf der Mittelstraße schlug.“ Wie gut der Coesfelder in diesem Jahr in Form ist, wird sich zeigen. Fest steht, die Siege, die er in diesem Jahr bereits einfahren konnte, haben sein Selbstbewusstsein gestärkt. Es wird also spannend!
027d2b13fe58d5367b859ae37f5487b9.jpg
Die Schermbecker Strecke ist für ihre engen und gefährlichen Kurven berühmt und berüchtigt.
Den Auftakt zum Radsportabend der besonderen Art bestreiten auch in diesem Jahr wieder die Hobbyradsportler aus Schermbeck. Beim „Großen Preis der kleinen Schlosserei Zens“ dürfen sich die Zuschauer nicht nur über die sportliche Leistung freuen. Denn im Mittelpunkt werden vielmehr die bunten und schrillen Zweiräder stehen. „Wir starten mit etwa 20 Hobbyradlern und versprechen nicht nur Spannung, sondern auch viel Humor“, so der Metallgestalter Ludger Zens im Gespräch mit LebensArt. Im Anschluss kommen die Profis zu ihrem Einsatz. „Dann starten die besten Radprofis des Sparkassen Giro beim Zeitfahren um den großen Preis des Autohaus Bortenlänger aus Wesel“, sagt Michael Zurhausen. Um den Preis von Fasselt Bau und Heimwerkermarkt treten danach 25 Rennfahrer an. Hier geht es um alles, denn in jeder Runde scheidet der letzte Fahrer aus.Vor dem eigentlichen Hauptrennen wird bei dem so genannte Gästerennen um den Preis der Rheinischen Post nochmals spannend. Das Starterfeld, das sich aus Politikern, Sportlern und Verantwortlichen der Wirtschaft zusammensetzt, sorgte schon im vergangenen Jahr für eine gute Portion Abwechslung.Wenn Bürgermeister Ernst Christoph Grüter dann den Startschuss für die 55 Runden gibt, spätestens dann wird es richtig spannend auf der Mittelstraße. Die anschließende Siegerehrung findet gegen 21.45 Uhr statt. „Danach erhält der Gesamtführende das gelbe Sparkassen-Führungs-Trikot von Reinhard Hoffacker überreicht.“ Die Sportler werden bereits einen Tag später in Wesel an den Start gehen und am 27. Juli wird sich beim Finale in Geldern der Gesamtsieg entscheiden.Erstmals wird in Schermbeck außerdem ein mit Wasserstoff angetriebenes Fahrrad präsentiert, das natürlich auch ausprobiert werden darf.[b]gk[/b]
Diesen Artikel teilen:

Zurück