Die Gewinner der goldenen Schärpe freuten sich über den Sieg in Gahlen.

Mit Flecky, Mambo & Co nach vorn

Gahlener Mannschaft gewinnt Bundesponyspiele - Goldene Schärpe geht nach Saerbeck

4b71ef518b3aa6bdaaa45601d9d33d9e.jpg
Die Mannschaft RVGahlen II siegte bei den Bundesponyspielen auf der eigen Reitanlage.

Ein doppeltes Reitsportereignis lockte am Pfingstwochenende Pferdefreunde aus ganz Deutschland zur Anlage des Reitvereins Lippebruch Gahlen. Diesmal standen die kleinen Sportler ganz im Vordergrund, denn an gleich drei Tagen wurde hier nicht nur um den Deutschlandpreis der Ponyreiter - die „Goldene Schärpe“ - gewetteifert, parallel dazu fanden die Bundesponyspiele statt. Mannschaften aus allen Bundesländern waren hierfür in das Lippedorf gereist und zeigten auf ihren wendigen Vierbeinern vollsten Einsatz.


Auf der Prüfungsordnung stand allerdings nicht nur die reiterlichen Fähigkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, gleichzeitig mussten sie auch ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen. Doch weder dabei, noch im Parcours war die Equipe des RV Gahlen II zu stoppen. Das lange und ehrgeizige Training hatte sich ausgezahlt, denn erstmals ging der Titel der Bundesponyspiele an den Gahlener Verein. Den Sieg hatten Femke Behning, David Andre Szesny, Fenja Weßelmecking und Rebecca Romswinkel letztlich natürlich auch ihren flinken Partnern Flecky, Kleiner Onkel, Mambo und Odolina zu verdanken. Auch im Wettbewerb um die Goldene Schärpe bewiesen die Reiter des Gahlener Vereins nicht nur Durchsetzungsvermögen, sondern vor allem Talent.


Mit Platz 8 konnten Lena Großblotekamp mit Sunny Girl, Michelle Müller mit Daily Surprise, Elena Keus mit Gibsy, Lena-Marie Rittmann mit Do it now und Hannah Freistühler mit Vincent durchaus zufrieden sein, obwohl man die Goldene Schärpe natürlich am liebsten wieder in Gahlen behalten hätte. Diese ging allerdings an den Reitverein Saerbeck. Doch schon im nächsten Jahr will sich die Gahlener Equipe den Titel zurückholen.

Diesen Artikel teilen:

Zurück