Foto: Privat

Sportliche Leistungen - Neues vom Autohaus Rottmann

Autohaus Rottmann sponsert 22 neue Rucksäcke und eine weitere neue Bandenwerbung für den VfL Grafenwald – Azubi Pascal Käse legt bestes Prüfungsergebnis in seinem Bezirk hin

Pascal Käse (2.v.l.) ist der beste Azubi in seinem Bereich und Bezirk. Foto: Julian Schäpertöns

Kirchhellen - Schon seit längerem kann man auf dem alten Rasenplatz des VfL Grafenwald die Bandenwerbung für das Autohaus Rottmann sehen – jetzt wird diese erneuert. Und auch auf dem Kunstrasenplatz am Sensenfeld wirbt das Kirchhellener Autohaus bald. Zusätzlich wurde nun auch die Sportausrüstung der 1. Fußballmannschaft ergänzt. Außerdem freuen sich die Geschäftsführer Marc Rottmann und Claus Dehne über ein grandioses Prüfungsergebnis eines Auszubildenden.

Über 22 neue Sportrucksäcke der Firma Jako, gesponsert vom Autohaus Rottmann, freut sich Sven Koutcky, Trainer der 1. Fußballmannschaft des VfL Grafenwalds. Der Verein bedankt sich dazu noch einmal für die langjährige Unterstützung des Autohauses. Die Geschäftsführer Marc Rottmann und Claus Dehne erklären ihren Einsatz damit, dass Sie viele Kunden in Grafenwald haben. „Uns ist es wichtig, auch in Grafenwald präsent zu sein. Darum unterstützen wir das Vereinsleben vor Ort sehr gerne“, so Marc Rottmann. Der Slogan des Autohauses lautet „Immer am Ball“. Doch nicht nur die Fußballabteilung profitiert davon. Auch die Tennisabteilung wird unterstützt. In Kirchhellen ist das Autohaus Rottmann außerdem seit vielen Jahren Hauptsponsor beim VfB Kirchhellen.

Doch nicht nur Vereine werden mit Geldspritzen unterstützt. Natürlich werden auch die beruflichen Kompetenzen der Mitarbeiter im Autohaus Rottmann gefördert, was man am Beispiel von Pascal Käse sehen kann. Der 24-jährige Automobilkaufmann hat den Ausbildungsvertrag im Jahr 2015 unterzeichnet. Dieses Jahr im Juni stand die schriftliche Abschlussprüfung an, die er mit 92 von 100 Punkten abgeschlossen hat. Das entspricht der Schulnote 1. Mit diesem Ergebnis ist Pascal Käse der beste Automobilkaufmann-Azubi im Bezirk der Handwerkskammer Münster. Als Prüfungsbester nahm Pascal Käse mit fünf anderen Azubis aus NRW am Landeswettbewerb teil, wo für ihn dann trotz eines guten Ergebnisses Endstation war. „Gerechnet habe ich mit so einem guten Ergebnis bei der Abschlussprüfung nicht“, so Pascal Käse. „Ich habe mich allerdings gut darauf vorbereitet und wurde hier im Unternehmen bestens unterstützt.“ An der Ausbildung gefielen ihm besonders die vielen verschiedenen Aufgaben und die Vielseitigkeit des Berufs. Die Geschäftsführer Claus Dehne und Marc Rottmann sind stolz auf die Leistung, die der Auszubildende gebracht hat. Pascal Käse wurde nach seiner Ausbildung übernommen.

„Wir als Ausbildungsbetrieb haben uns in der Branche einen guten Namen gemacht“, so Claus Dehne. Denn Pascal Käse ist nicht der einzige, der diese Leistung erbracht hat. Sein Ausbilder, Christian Rotter, war auch schon mal bester seiner Kammer und kam vor vier Jahren sogar bis zum Bundeswettbewerb des deutschen Handwerks. Dort erreichte er den dritten Platz – deutschlandweit.

Diesen Artikel teilen:

Zurück