Mehr Parkraum bitte

Die Diskussion um die Erweiterung der Parkflächen am Bahnhof Feldhausen geht in die nächste Runde

Das Auto abstellen und bequem mit Bus oder Bahn zum Arbeitsplatz pendeln, so sollte es funktionieren, das System von Park + Ride. Funktionieren kann es aber nur, wenn ausreichend Parkflächen zur Verfügung stehen. Das ist am Bahnhof in Feldhausen eben nicht der Fall. Schon lange bemängeln vor allem die Vertreter der CDU diesen Missstand. Nun soll zumindest teilweise Abhilfe geschaffen werden. So können einige der Behindertenparkplätze in freie Parkflächen ummarkiert werden. Damit könnten sechs neue Parkflächen entstehen. Kostenpunkt 2.000 Euro. „Wir haben allerdings berechtigte Zweifel daran, dass diese Ecke von den Autofahrern angenommen wird“, heißt es aus den Reihen der CDU. Und auch Bezirksbürgermeisterin Margot Hülskemper gab zu bedenken, dass hier keine neuen „Angsträume“ geschaffen werden sollten. Gerade Autofahrerinnen würden die dunkle Ecke im östlichen Teil wohl meiden. Erneut stand daher die an der westlichen Seite angrenzende Wiese in der Diskussion. Gespräche mit dem Eigentümer sollten bis zur nächsten Sitzung geführt werden, auch wenn es von Seiten der Stadt bereits hieß, dass für den Erwerb des Grundstücks und die Umnutzung zur Parkfläche kein Geld zur Verfügung stehe. Auch deshalb waren sich FDP, Grüne und ödp einig, dass mit der Einrichtung der sechs neuen Parkplätze wenigstens ein erster Schritt getan würde. Ob und wie die neuen Parkbuchten angenommen würden, müsse sich zeigen. Sicher ist aber, in Sachen Park + Ride ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. gk

Diesen Artikel teilen:

Zurück