Schützt den Lebensraum Wald!

Immer weniger Kinder wachsen im Grünen auf – Wie wichtig der Lebensraum Wald ist, das lernen Grundschüler bei den Auspflanzaktionstagen

Kiefer, Winterlinde, Hainbuche, Wildkirsche, Haselnuss oder Eiche – ganz gleich, welcher dieser Bäume genannt wird, die Viertklässler der Bottroper Grundschulen wissen Bescheid. Denn auch in diesem Jahr wurden wieder kleine Bäumchen in der Nähe des Heidhofsees ausgepflanzt – mit dabei natürlich auch die Kirchhellener Grundschulen.

Anders als in den vergangenen Jahren fanden die von der Volksbank Kirchhellen gesponserten Bäumchen nicht neben den anderen Jahrgangswäldern ihren Platz. „Die vom RVR bereitgestellte Fläche ist ausgeschöpft“, sagt Heinz Tenhumberg, ehemaliger Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW Kreisverband Bottrop) und Mitorganisator der Auspflanzaktion. „Für die Jahre 2011 und 2012 hat sich Friedrich Steinmann glücklicherweise bereit erklärt, einige seiner Flächen zur Verfügung zu stellen.“ Was danach kommt, ist ungewiss. Beim alljährlichen Besuch der Bottroper Politprominenz wurde daher die Frage nach neuen Flächen gleich an Bürgermeister Klaus Strehl weitergeleitet. Unweit der Jahrgangswälder 2002 bis 2010 gebe es noch ein Gebiet, das dem Bergbau gehöre, aber wiederum an Bauern unterverpachtet werde, so die Organisatoren.

Bürgermeister Klaus Strehl versprach, Optionen durch die Stadt Bottrop prüfen zu lassen. Denn dass die alljährliche Auspflanzaktion einen wertvollen Beitrag zum Verständnis für Natur und Wald leistet, darüber ist man sich einig. Veranstaltet von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und unterstützt von vielen Vereinen und zahlreichen Ehrenamtlichen erwartet die Grundschüler eben nicht nur die Auspflanzung ihrer Jahrgangsbäumchen, sondern auch spannende Spiel- und Wissensstationen, die von den Kirchhellener Grundschulen organisiert werden. Aber auch die Waldführung mit Förster Markus Herber vom Regionalforstamt Ruhrgebiet steht bei den Kindern hoch im Kurs. „Ohne die vielen Ehrenamtlichen könnten die drei Aktionstage nicht so reibungslos laufen“, sagt Peter Pawliczek, der als Vorsitzender der SDW und als Schulleiter der Gregorschule mindestens in doppelter Funktion auftritt.


Auch die Kirchhellener Vereine sind stets präsent. Neben der Kolpingsfamilie und dem VfB sind Heimatverein, Deutsche Waldjugend Kirchhellen und der Hegering als tatkräftige Helfer vor Ort. Die Auspflanzaktionstage sind Teil des Schulprogramms aller Bottroper Grundschulen. „Und wir freuen uns besonders, dass sich auch die Förderschulen beteiligen”, so Peter Pawliczek.

Diesen Artikel teilen:

Zurück