Eine Schulstunde der besonderen Art

Die 4. Klasse der Albert-Schweitzer Grundschule lernte wie man Sonnenenergie clever nutzt

Gladbeck - Über eine Schulstunde der besonderen Art durften sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Albert-Schweitzer-Grundschule freuen. Ute Behrendt-Müller von der Deutschen Umwelt-Aktionen machte die kleinen Köpfe mit dem Thema „Strom und Wärme aus der Sonne“ vertraut.

„Wir freuen uns immer wieder, wenn Frau Behrendt-Müller zu Besuch ist und die Schüler mit dem Thema Umweltschutz vertraut mach“, so Schulleiterin Gabriele Rösch-Schürmann. Bereits seit dem Jahr 2002 unterstützt das Referat für Umwelt und Lokale Agenda 21 der Stadt Gladbeck die Durchführung dieser Umweltschutzstunden an allen Gladbecker Grundschulen. „Möglich ist dieses Projekt durch unsere Stifterfirmen, die uns finanziell unterstützen“, so Eva Klein vom Referat für Umwelt und Lokale Agenda 21. Neben der Stadtsparkasse Gladbeck ist beispielsweise auch die Emscher Lippe Energie GmbH ein Sponsor des Umweltschutzprojektes. „Dank der Unterstützung aller Stifterfirmen, können auch in diesem Jahr wieder alle Gladbecker Grundschüler jeweils einer Jahrgangsstufe im Umweltschutz fit gemacht werden“, erklärt  Eva Klein. Ute Behrendt-Müller stößt dabei mit ihren Themen stets auf reges Interesse. Egal ob sie über Papier, Energie, Wasser oder Boden unterrichtet, begeistert beteiligen sich die Kinder an dem lebendigen Unterricht. Die 4. Klasse der Albert-Schweitzer-Schule lernte dabei, dass man Strom auch umweltfreundlich zum Beispiel durch die Sonne erzeugen kann. Anhand eines Solarmobils und eines Taschenrechners erläuterte Ute Behrendt-Müller wie eine Solarzelle Strom erzeugen kann. Mit gespitzten Ohren lauschte die Klasse dem spannenden Vortrag. Gleichzeitig gab die Referentin den Kindern viele Bastelanleitungen die zum experimentieren in den heimischen vier Wänden mit an die und so manch kleiner Umweltschützer wird nun wohl als Hausaufgabe versucht haben aus der Sonne Energie zu gewinnen.

(August 2007)

Diesen Artikel teilen:

Zurück