Foto: Gundis Jansen-Garz

Peter, Pella und Pia!

Nachwuchs im Waldpädagogischen Zentrum zieht die Aufmerksamkeit der Kinder mächtig an – Neue Bäumchen für den Jahrgangswald gepflanzt

Kirchhellen - Das Waldpädagogische Zentrum (WPZ) ist um 3.000 frisch gepflanzte Bäume reicher. Bei der diesjährige Einpflanzungsaktion, die im Projekt „Schule im Wald“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ihren Anfang fand und seit 1996 gemeinsam mit dem Schulamt und den Bottroper Grundschulen durchgeführt wird, haben rund 900 Erstklässler ihre Pflanzen in die Klassenbeete gesetzt.

Peter Pawliczek, Vorstandsvorsitzender des WPZ und Schulleiter der Gregorschule, ist sicher, damit den Nerv der Zeit getroffen zu haben: „Wir bemerken ja, dass viele Kinder es nicht gewohnt sind, im Matsch zu wühlen.“ Das WPZ mit seinem vielfältigen Angebot kommt da gerade richtig. Denn neben den Bäumchen gibt es noch einiges mehr zu sehen. So konnte Addi Henkel, Projektleiter Tiere, den Nachwuchs der Wildschweine vorstellen: zwei weibliche und ein männlicher Frischling warteten noch auf ihre Vornamen. Schnell einigten sich die Kinder der Grundschule Welheim auf Peter, Pella und Pia. Die Eltern heißen Paul und Paula!
Peter Pawliczek wurde nicht müde, die zahlreichen Unterstützer, Ehrenamtlichen, Vereine, Verbände, Banken und Firmen zu nennen, ohne die das WPZ solche wichtigen Aktionen nicht durchführen könnte.

Demnächst wird eine Obstwiese angelegt. Förster Markus Herber möchte den Kindern so den Weg von der Blüte zum Apfel erklären. „Die Wiese wird in der Nähe des Bienenhauses sein, das ist natürlich ideal für die Bestäubung der Blüten.“ gj

Diesen Artikel teilen:

Zurück