Sparkasse Gladbeck zeigt sich weiter optimistisch

Nicht nur die Bilanzsumme darf sich sehen lassen, auch mit ihren neuen Produkten liegt die Sparkasse im Trend

7f1ea54cac02c299ab151d416d455393.jpg
Ludger Kreyerhoff, Vorstandsvorsitzender der Gladbecker Sparkasse, blickt positiv in die Zukunft.

Ein Trend der sich jedoch weiterhin im Anlagegeschäft abzeichnet zeigt, dass die Kunden ihr Geld immer noch nicht langfristig anlegen wollen. „Wir beobachten immer noch den Hang zu kürzeren Anlagefristen.“

Immer am Puls der Zeit entwickelt die Sparkasse neue Geschäftsfelder, die den Kunden viele Vorteile bieten sollen, wie der Sparkassen-Auto-Kredit. Das spezielle Angebot gilt bei Gebraucht- oder Neuwagen. „Nach der Grundlaufzeit hat der Kunde drei Wahlmöglichkeiten. Entweder wird der Kredit abgelöst und das Fahrzeug gehört dem Kunden oder der Restkredit wird automatisch günstig weiter finanziert. Als dritte Option bieten wir den Kunden an, das Fahrzeug zum vorher vereinbarten Preis einfach an die Sparkasse zu geben. Das Auto wird dann kostenlos beim Kunden abgeholt.“

Bessere Bedingungen für die Kunden zu schaffen, das ist auch das Ziel der Umbaumaßnahme im Kundenbereich der Hauptstelle. „Wir wollen damit eine Verbesserung der Beratungs- und Servicequalität erzielen. Durch geschlossene Beratungsräume wollen wir den Diskretionsbereich so deutlich aufwerten.“ Insgesamt wird die Sparkasse rund drei Millionen Euro in den Umbau investieren. Noch im Sommer soll mit den Umbauarbeiten begonnen werden. „Im Frühjahr 2011 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bis dahin versuchen wir die Beeinträchtigung im Kundengeschäft möglichst gering zu halten.“ gk

Die Bilanz in Zahlen

Diesen Artikel teilen:

Zurück