Leerstand zieht weite Kreise

Für das ehemalige Bistro Lennox ist noch kein Nachmieter gefunden und auch im Dorfeingang steht ein weiteres Ladenlokal leer

Wo andere Städte und Gemeinden schon vor Jahren über Leerstände zu klagen hatten, da trifft es den Dorfkern von Kirchhellen jetzt. LebensArt berichtete schon im vergangen Monat über die Veränderungen, vor allem aber über die Leerstände entlang der Hauptstraße und des Johann-Breuker-Platzes. Schon beim Einbiegen ins Dorf von der Bottroper Straße aus fällt der Blick auf leer stehende Ladenlokale.

Dort wo einst die Deutsche Bank eine Filiale betrieben hat, herrscht seit Monaten gähnende Leere. Und auch der Getränkehandel Possemeyer hat zum Ende des Monats sein Ladenlokal gekündigt. „Wir sind auf der Suche nach einem Nachmieter“, sagt Regina Timmerhaus, Vermieterin des Ladenlokals. Einen Nachmieter gefunden haben Hans und Hans-Theo Kläsener für das Ladenlokal am Johann-Breuker-Platz. Hier wird Susanne Hoffer ein Geschäft für Damenmode eröffnen. „Wir sind froh, dass wir das Ladenlokal so schnell wieder vermieten konnten“, sagt Hans-Theo Kläsener und fügt hinzu, dass das in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr sei, die Nachfrage sei längst nicht mehr so groß wie noch vor einigen Jahren.

 

41e5ef21254f21e0d626625bbd544cd6.png
Schilder wie dieses im Schaufenster von Hagemann Glas & Porzellan werden in Kirchhellen vielleicht noch häufiger zu sehen sein.

Grund dafür sei nicht zuletzt auch die Nutzung oder eben die Nicht-Nutzung des Johann-Breuker-Platzes. „Ich würde dafür plädieren, dass man den Platz wieder einspurig befahrbar macht, mit Parkbuchten am Rand“, sagt Hans-Theo Kläsener. Dadurch verspräche er sich einen viel größen Zulauf auf dem Johann-Breuker-Platz. Zudem gäbe es Überlegungen, das eigene Café weiter auf den Platz zu verlagern. Konkretisiert habe man diese Ideen aber noch nicht. Die Euronics-Filiale hätte man gerne noch länger am Platz gesehen. „Nicht wir haben Herrn Formella gekündigt, sondern er uns“, sagt Hans Kläsener und legt LebensArt das fristgerechte Kündigungsschreiben vor. „Wenn Herr Formella gewollt hätte, dann hätte er mit seinem Geschäft hier in Kirchhellen bleiben können.“

Auch Barbara Brüggendick, die im vergangenen Monat die Kündigung von ihrem Vermieter bekam, hat noch kein neues Ladenlokal gefunden. „Ich suche aber weiter und bin vorerst noch wie gewohnt für meine Kunden an der Hauptstraße zu finden“, sagt die Floristin. Gute Nachrichten gibt es aber auch. Gegenüber von Blumen Frischmann in dem ehemaligen Brillengeschäft Durchblick wird am 12. September ein Fachgeschäft rund um den Reitsport eröffnen. Inhaberin Andrea Schumacher setzt dabei auf die italienische Firma Animo. Die exklusiven Stücke angefangen von T-Shirts über Reithosen bis hin zu Stiefeln werden derzeit in Italien gefertigt und treffen passend zur Eröffnung in Kirchhellen ein. Nicht nur die Kirchhellener Reiter werden sich wohl über das Angebot freuen. Auch viele Pferdebegeisterte aus der Region werden dem exklusiven Reitsportgeschäft bestimmt gerne einen Besuch abstatten.

Wie es mit dem Ladenlokal Hagemann weitergeht, das steht noch nicht fest. Agnes Grewer, die das Ladenlokal vermarktet, erklärt gegenüber LebensArt, dass es bereits einige Anfragen gegeben habe, aber noch kein Nachmieter gefunden sei. Man suche einen attraktiven Einzelhändler, der in den Dorfkern passt und das Sortiment bereichert. Ein Gastronomie-Betrieb komme dabei nicht in Frage, so viel steht bereits fest. „Es wäre natürlich wünschenswert, wenn wir jemanden finden würden, der im Bereich Haushaltswaren angesiedelt ist“, sagt Agnes Grewer. Aber auch wenn das nicht machbar sei, wäre dem Vermieter sehr daran gelegen, einen Mieter zu finden, der das Angebot in Kirchhellen ergänzt. Dass sich dafür aber auch etwas auf dem verwaisten Johann-Breuker-Platz tun muss, dass ist keine Frage, sondern eine Tatsache. Nach den anfänglichen Überlegungen seitens der Politik hat sich hier aber noch nicht viel getan. Viel tun wird sich in den kommenden Monaten allerdings noch abseits des Dorfkerns. LebensArt wird weiter für Sie über die Veränderungen in der Kirchhellener Kaufmannschaft berichten und Sie auf dem Laufenden halten. gk

Diesen Artikel teilen:

Zurück