Dorsten
Foto: David Peterson / Pixabay
Foto: David Peterson / Pixabay

Sachspenden für die Ukraine

Rybnik bittet um Schlafsäcke, Decken und Feldbetten - Sachspenden werden am Donnerstag von 9 bis 20 Uhr am LEO in Hervest angenommen

Dorsten -

Die Stadt Dorsten sammelt für einen kurzfristigen Transport in die polnische Partnerstadt Rybnik ausschließlich (!) folgende Sachspenden: Leicht transportable Feld- / Klappbetten, gut erhaltene Schlafsäcke, warme Decken und Isomatten.

Die Abgabe ist möglich am Donnerstag, 10. März, von 9 bis 20 Uhr am soziokulturellen Zentrum Das LEO auf dem Zechengelände Hervest, Fürst-Leopold-Allee 70, 46284 Dorsten.

Die Sachspenden sollten gereinigt und insbesondere die Textilien platzsparend und wasserfest verpackt sein. Benötigt werden die Spenden für die Ausstattung von Notunterkünften in Rybnik.

Aktuell haben über eine Million Flüchtende aus der Ukraine das Nachbarland Polen erreicht, 500 davon sind in Rybnik angekommen und werden hier untergebracht und betreut. Die Verwaltung unserer Partnerstadt rechnet in den nächsten Tagen mit einem weiteren Zustrom und hat Dorsten um Hilfe gebeten bei der Ausstattung von Notunterkünften.

„Es scheint, dass sich die Situation schnell ändert und wir vor der schwierigsten humanitären Herausforderung unseres Lebens stehen werden“, heißt es in der Anfrage aus Rybnik. Und weiter: „Könntet Ihr angesichts des dramatischen Anstiegs der Zahl der Flüchtlinge aus der Ukraine bitte darüber nachdenken, die Sammlung und den Transport von Ausrüstung zu organisieren, die für die Aufnahme und Unterbringung dieser Flüchtlinge erforderlich ist. Wir brauchen dringend Feldbetten, Schlafsäcke und Decken. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass dieser Bedarf weiter steigen wird.“

Zusätzlich zu den Sachspenden wird die Stadt Dorsten weitere Feldbetten, Decken und Schlafsäcke kaufen. Der Transport nach Rybnik soll kurzfristig starten.

Quelle: Pressestelle Stadt Dorsten

Zurück