Foto: © Martin Leclaire
Foto: © Martin Leclaire

Gründerpreis für Grubenhelden

Erfolgsgeschichte aus dem Pott: Das Mode-Startup aus Gladbeck erhielt die Auszeichnung des Marketing-Club-Ruhr in der Kategorie Gründer

Gladbeck - Eine besondere Ehre wurde dem Team der Grubenhelden um Geschäftsführer Matthias Bohm zuteil. Das junge Mode-Startup aus Gladbeck erhielt im Rahmen einer festlichen Gala im Ruhrturm in Essen den 1. Preis in der Kategorie „Gründer“ bei der Verleihung des Tacken 2017 durch den Marketing-Club-Ruhr. Damit wurde die beste Marketingleistung eines Startup-Unternehmens der Region ausgezeichnet. In der Fachjury waren neben dem Vorstand des Marketing Club Ruhr auch Veronika Lühl (IHK zu Essen), Prof. Dr. Burghard Hermeier (FOM Hochschule für Ökonomie & Management), Claus-Dieter Grabner (FUNKE Medien NRW) und Prof. Dr. Jost Adler (Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Marketing) an der Auswahl beteiligt.
 

1db5deef5b6f491c47bd3956ed492ae4.png
Auf ihrer Internetseite präsentieren die Grubenhelden ihre Styles.
Foto: © Grubenhelden

Seit etwas mehr als einem Jahr erzählen die Grubenhelden mit einer stylischen und absolut hochwertigen Modekollektion die Geschichte ihrer Väter und Großväter. „Ohne die Kohle und ohne den Bergbau wären wir alle nicht da, wo wir heute sind“, erklärt Bohm. „Bei Grubenhel­den geht es darum, den Leuten Respekt zu zollen, die Deutschland und Europa groß gemacht haben.“  Deren Generationen stehen für harte Arbeit und echte Maloche, für Zusammenhalt, Ehrlichkeit und Gradlinigkeit. Wenn 2018 die letzte aktive Zeche schließt und endgültig „Schicht im Schacht“ ist, wollen die Grubenhelden dafür sorgen, dass diese Werte im Ruhrgebiet und über das Ruhrgebiet hinaus weitergetragen werden. Und das ist ganz wörtlich zu verstehen. Denn der unmittelbare Bezug einer jeden Kollektion zum Bergbau wird dadurch hergestellt, dass mit einem Stück originalen Grubenhemden-Stoffes ein echter Zeitzeuge mit eingearbeitet ist. Hinzu kommen viele liebevolle Details, die subtil an den Bergbau erinnern. Demnach ist es buchstäblich möglich, ein Stück Heimat auf der Haut zu tragen.
 

9fa68bfd29db73524133459f4256788a.png
Foto: © Grubenhelden

Als Online-Shop gestartet

Im März 2016, als die Grubenhelden mit einem Online-Shop gestartet sind, fing die Erfolgsgeschichte an.  Aufgrund der großen Nachfrage haben sie ihrem Mode-Label bereits im Juni mit einem eigenen Store in Gladbeck eine echte Heimat gegeben. Dieser findet riesigen Anklang. Denn fernab jeder Fußgängerzone geht es hier nicht primär um den Verkauf. Der Grubenhelden-Store ist ein Platz für Begegnungen und Austausch. Möchte man ihn besuchen, muss man ihn ganz bewusst ansteuern, er ist kein Ort für Laufkundschaft. „Jeder bekommt etwas zu trinken angeboten und wird nach seiner persönlichen Geschichte zum Ruhrgebiet gefragt“, erklärt Bohm das Konzept. „Es ist unglaublich, wie viele spannende Dinge wir auf diese Weise erfahren. Themen, die wir aufgreifen, um unsere Geschichte weiterzuerzählen. Da ist eine Menge Emotion dabei.“ Das sieht man auch daran, dass viele ehemalige Bergleute den Store aufsuchen, um etwas zu dem Projekt beizutragen. Einige lassen sogar Andenken an ihre Zeit unter Tage dort, viele treten in den Dialog mit jungen Menschen, es gibt einen regen Austausch und es entsteht ein hohes Maß an kreativer Energie.
Erste Anfragen aus Europa erreichten das Mode-Startup bereits sehr früh. Doch die Grubenhelden haben es inzwischen geschafft, über die Grenzen Europas hinaus bekannt zu sein. „Wir haben nun die ersten Anfragen aus den USA erhalten - allerdings nicht, weil die Leute unsere Geschichte kannten, sondern weil ihnen die Klamotten gefielen“, berichtet Bohm. „Als wir den Hintergrund erklärt haben, war die Begeisterung riesengroß.“ Und genau darum geht es dem Team: Optik, Qualität und Geschichte müssen miteinander im Einklang stehen. Denn damit gelingt es, Menschen für das Ruhrgebiet zu emotionalisieren. „Metropolen wie Hamburg, München und Berlin sind sicherlich immer eine Reise wert“, so Bohm mit einem Augenzwinkern, „aber wir haben hier im Pott Sechs Millionen Menschen, die auf 40 Quadratkilometern wohnen. Da gibt es so viel Kreativität, so viel Energie, so viel Positives. Deswegen lasst uns aufbrechen, raus in die Welt, um unsere Geschichte zu erzählen.“


www.grubenhelden.de

Zurück