Foto: Privat

Mädchen schreiben eigene Songs

In den Herbstferien konnten die Teilnehmerinnen eines Workshops im Mädchenzentrum eigene Lieder schreiben und diese aufnehmen

Gladbeck - „Menschen müssen Hand in Hand gehen und für einander stehen. Frieden auf der ganzen Welt, so wie es allen gefällt!“ heißt es in einem Song, der im „Rap deinen Song! Songwriting für Mädchen“ Workshop in der ersten Ferienwoche im Internationalen Mädchenzentrum entstanden ist. So vielfältig wie der Song anmuten lässt, ging es auch in der Projektwoche zu. Das es nicht nur „kein Mist (ist) anders zu sein“, sondern ziemlich bereichernd und bunt, zeigte die Gruppe von 17 Mädchen im Alter von 10 bis 16 Jahren. Sie sammelten Ideen, schrieben, rappten und sangen tolle Songs auf Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Englisch und Deutsch.
 

c9b74ef3ebf454d1c5958f53635802d9.png
In dem Workshop haben die Mädchen eigene Songs geschrieben und produziert.
Foto: Privat

Die Mädchen konnten mit ihren Ideen in die Welt des Songwritings eintauchen, waren sehr kreativ, hatten Spaß und wurden dabei von der Workshopleiterin Marie-Luise Eberhardt unterstützt. Es entstanden unterschiedliche Songs zu sehr persönlichen Themen - vom Liebeslied für die eigene Mama über die Verarbeitung von Mobbingerfahrungen, Freundschaft, Liebe und Zukunftswünschen. Ganz nach dem Motto „Bleib immer du selbst!“.
Trotz unterschiedlicher Ideen und Themenwünschen produzierten sie auch einen gemeinsamen Song mit allen Teilnehmerinnen über ihre Gemeinsamkeiten und Erfahrungen aller Mädchen, die sich im Mädchenzentrum treffen und gegenseitig unterstützen.

Mit der Workshopleiterin Marie-Luise Eberhardt, die auch Erfahrung als Songschreiberin mitbringt, trafen sich die Mädchen und schlüpften in die Rolle von Songwriterinnen und Musikerinnen. Marie-Luise Eberhardt ist beruflich vielfältig unterwegs, hat Erfahrungen in den Bereichen Musik, Film, Theater und Radio. Sie führt Workshops mit Kindern und Jugendlichen bei REC-Mobil durch, wo es darum geht, durch Musik zu lernen. Sie ist auch als Künstlerin und Journalistin tätig.

Die fertigen Songs aus so vielfältigen Herkunftsländern wie Deutschland, Türkei, Syrien, Libanon, Tunesien, Bulgarien und Marokko haben die Mädchen am letzten Tag in einer selbst moderierten Show ihren Familien und Freunden präsentiert. Als Highlight gab es nach den Ferien einen Ausflug in das Tonstudio der Stadt Gladbeck, wo die fertigen Songs aufgenommen wurden. Auch im Rahmen der großen Familientalentshow des Internationalen Mädchenzentrums werden die Mädchen noch die Möglichkeit haben, ihr Talent auf der Bühne zu präsentieren. Gefördert wurde das Projekt vom Kulturrucksack NRW. js

Diesen Artikel teilen:

Zurück