Foto: Julian Schäpertöns

Gemütlich von A nach B - die Feldbahnfreunde präsentieren sich

Zum zweiten Feldbahntag in diesem Jahr kamen viele Besucher, um eine Fahrt mit einer historischen Lok zu machen – Streckenerweiterung nächstes Jahr geplant

Schermbeck - Alles einsteigen! Die Feldbahn fährt wieder! Ende August luden die Feldbahnfreunde Gahlen erneut zu einer gemütlichen Fahrt mit einer historischen Lok ein. Entlang eines Feldes zwischen dem Hof Haferkamp und dem Sportplatz in Gahlen liegt die Strecke, die befahren wird. Doch der Verein hat schon Pläne, diese zu erweitern.

„Zurzeit ist der Streckenabschnitt 650 Meter lang. Aber wir haben einen Baugenehmigung, diese auf 1.100 Meter zu erweitern und wollen das nächstes Jahr in Angriff nehmen“, erzählt Michael Nienhaus, 1. Vorsitzender des Vereins.  Bereits im Jahr 2007 wurden die Feldbahnfreunde gegründet. Ziel war und ist es nach wie vor, schmalspurige Feldbahnfahrzeuge zu bewahren und aufzuarbeiten. Zum zehnjährigen Jubiläum des Vereins wurde im vergangenen Jahr die neue Strecke am Café Haferkamp fertiggestellt. Seitdem finden öffentliche Fahrtage statt, damit jeder mal die Möglichkeit bekommt, mit so einer Feldbahn zu fahren. Nun ist auch der Weiterbau der Strecken in Gegenrichtung hinunter zum Lippeufer geplant. Außerdem soll eine Art Informationszentrum über die Tonindustrie im Raum Schermbeck errichtet werden. Viele Dokumente und Fotos haben sie dafür schon in der Schublade liegen. Dank der Nottenkämper-Stiftung kann nun auch ein entsprechendes Gebäude gebaut werden. Ein Blockhaus soll es werden – die Fertigstellung ist noch für dieses Jahr geplant.

Vom kleinen Bahnhof in Gahlen ging es mit einer DIEMA DS 16 von 1939, einer Dauerleihgabe der Firma Nelskamp, mit gerade mal bis zu 5 km/h die Strecke entlang. Man konnte also gut das schöne Wetter und die Aussicht genießen. Neben der eigentlichen Fahrt wurden auch einige Gastfahrzeuge von befreundeten Feldbahnvereinen präsentiert. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Wer die Feldbahntage in diesem Jahr verpasst hat, muss sich bis nächstes Jahr gedulden. Voraussichtlich im Mai findet der nächste Tag statt. Übrigens können auch Gruppen, Kindergärten und Schulklassen die Feldbahnfreunde nach Anmeldung besuchen, viel über die heimische Tonindustrie erfahren und natürlich auch tuckernd und tutend durch die Landschaft fahren. js


Weitere Informationen zum Verein unter www.feldbahn-schermbeck.de.

Diesen Artikel teilen:

Zurück