Foto: Privat

Mädchenmerker gibt Tipps zur Berufswahl

Der erste „Mädchenmerker“ für Gladbeck ist erschienen – Exemplare gibt es kostenlos bei der Gladbeck Info

Gladbeck - Pünktlich zum Beginn des Schuljahres 2018/19 gibt es ihn: den „Mädchenmerker Gladbeck“. Der informative Schulplaner, der von Ulla Habelt, Gleichstellungsbeauftragter der Stadt Gladbeck, in Zusammenarbeit mit der AG Mädchen herausgegeben wird, bietet viele hilfreiche Tipps zur Berufswahl.

„Was will ich werden? Was kann ich? Was passt zu mir? Der erste Mädchenmerker Gladbeck kann mit vielen interessanten Themen und Informationen rund um diese Fragen aufwarten“, erklärt Bettina Weist, Leiterin des Amtes für Bildung und Erziehung.

Von insgesamt 189 Seiten sind 35 regional gestaltet und bieten zur Vorbereitung auf die Berufswelt neben Informationen zum Vorstellungsgespräch, zu Bewerbungsunterlagen und zu Verdienstmöglichkeiten auch viele Tipps zu Ausbildungsmöglichkeiten in Gladbeck. Der „Mädchenmerker“ soll Mädchen bei ihrer Berufswahl unterstützen und sie ermutigen, auch andere Wege zu gehen: Deshalb enthält der aktuelle Schulplaner zahlreiche Porträts von Berufen, die jungen Frauen vielleicht nicht direkt in den Sinn kommen, wenn sie sich mit der Berufswahl beschäftigen. Unter anderem stellt der „Mädchenmerker“ die Berufe „Binnenschifferin“, „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“ oder „Verkehrsplaner in“ vor.

Darüber hinaus gibt es wichtige Internetadressen und Telefonnummern, die sich speziell auf die Stadt Gladbeck und ihre regionalen Besonderheiten und Angebote beziehen. Ulla Habelt freut sich besonders darüber, dass der „Mädchenmerker“ in diesem Schuljahr kostenlos an alle Schülerinnen der Mittelstufe verteilt werden kann: „Dies ist durch die Unterstützung verschiedener Institutionen, wie Sparkasse, ZBG, VHS und Feuerwehr möglich.“ Die Schülerinnen der achten, neunten und zehnten Klassen erhalten den Kalender über ihre Schule. Außerdem ist dieser, solange der Vorrat reicht, ebenfalls kostenlos bei der Gladbeck Information zu den regulären Öffnungszeiten erhältlich. Ansprechpartnerin bei Rückfragen zum ersten „Mädchenmerker Gladbeck“ ist Ulla Habelt unter der Telefonnummer (02043) 99-2699.

Diesen Artikel teilen:

Zurück