Foto: Julia Liekweg

Angelpark in Schermbeck eröffnet

Nach der Neueröffnung des Schermbecker Angelparks am Paeppelnberg zieht Inhaber Darius Melcher eine erste Bilanz – Viel Neues hat er auch noch geplant.

Schermbeck - Im Oktober 2019 hat Darius Melcher sich einen Traum erfüllt und einen eigenen Angelpark eröffnet. „Von Kindesbeinen an habe ich mit Fischen und Angeln zu tun. Das gehört dazu“, erzählt der Bochumer. In Schermbeck möchte er seinen Traum nun weiter ausbauen und dafür gibt es unzählige Ideen, die er umsetzen möchte. Die Wirtschaftsförderung Schermbeck verspricht: „Wir wollen Darius Melcher dabei unterstützen, wo es nur geht.“

Aus einem Angestelltenverhältnis kommend hat der gelernte Schlosser diesen Herbst den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Gefunden hat er den Angelpark auf einer Anzeigenseite im Internet. „Ich kannte Schermbeck gar nicht, mein Nachbar aber schon und der war ganz verwundert, dass ich noch nie von Schermbeck gehört habe“, erzählt der sympathische Familienvater lachend. Also sei er kurzerhand hingefahren, um sich das Gelände anzuschauen und hat sich direkt verliebt. Er erinnert sich: „Ich bin über den Parkplatz gelaufen, habe den großen Teich gesehen und gewusst: Das Gelände muss ich haben.“ Im Oktober war es dann soweit und Darius Melcher wurde der Inhaber von sechs Angelteichen in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Fischen. Besonders stolz ist er darauf, dass es keine künstlich angelegten Teiche sind. „Meine Teiche sind bis zu sechs Meter tief, das ist bei künstlich angelegten Teichen nicht der Fall.“ Das hat den Vorteil, dass die Fische dort einen ganz natürlichen Lebensraum haben, dass sie Winterschlaf halten können und Angler wirklich um die Fische „kämpfen“ müssen, wie der Inhaber weiß. Anders als bei Kunstbecken ist das Anbeißen der Tiere nicht garantiert. „Da muss man noch mehr Geduld haben und die Angel öfter auswerfen. Bei sechs Metern Tiefe verstecken die Tiere sich auch mal gerne.“

Bis aber alles komplett fertig ist und den Vorstellungen von Darius Melcher entspricht wird es noch dauern. Die Wirtschaftsförderung Schermbeck will den Neuunternehmer dabei aber tatkräftig unterstützen. „Wir sehen die Neueröffnung des Angelparks als große Bereicherung für unsere Gemeinde. Als Ort der Ruhe, Erholung und als Familienausflug wollen wir natürlich, dass die Vorhaben von Darius Melcher erfolgreich sind“, sagt Gerd Abelt, Leiter der Wirtschaftsförderung. Die Unterstützung schließe unter anderem Hilfe bei Anträgen und Ansprechpartnern mit ein. „Deswegen arbeiten wir aktuell auch an einer Info-Mappe, in der solch wichtige Dinge wie Ansprechpartner und Behörden gelistet sind, um besonders Neuunternehmern einen guten Start zu ermöglichen“, verrät Sabrina Greiwe. Einige der geplanten Veränderung des Angelparks sind bereits sichtbar. „Die Vorbesitzer haben hier alles zuwuchern lassen. Man konnte die Teiche vom Radweg überhaupt nicht sehen“, kritisiert Darius Melcher. Hier hat er ereits Abhilfe geschaffen und den Blick auf die zwei großen, den mittleren und die drei kleinen Teiche freigelegt.

Darius Melcher wurde von Sabrina Greiwe, Gerd Abelt und Birgit Lensing (v.l.) zum Gespräch über Zukunftsplänes besucht. Foto: Julia Liekweg

In dem kleinen Kiosk, in dem man sich bei kaltem Wetter bei Kaffee, Kaltgetränken und kleinen Snacks aufwärmen kann, stehen zwei moderne Esstische und passende Sitzbänke. „Die Besucher wollen sich hier zuhause fühlen“, berichtet der Angelbegeisterte. Auch wer selbst nicht angelt, kann bei Darius Melcher Fisch zum Essen (vor-)bestellen. Alle die, die selbst gerne angeln, können hier ganzjährig ihrer Leidenschaft nachgehen. Eine Tageskarte kostet 25 Euro, für Besucher, die öfter im Monat angeln wollen, und für Rentner sind nach Absprache Sonderkonditionen möglich. Nach Lust und Laune kann bei Darius Melcher auch nachts geangelt werden – übernachten kann man im Zelt. „Es gab einmal einen Kunden, der eine gesamte Woche geblieben ist“, erinnert sich der gebürtige Pole. Bisher gibt es für eventuelle Übernachtungsgäste eine Toilettenanlage, in der man sich waschen kann. Zusätzlich ist eine Duschanlage für dasnächste Jahr in Planung.

Insgesamt ist die neue Selbstständigkeit anstrengend für den Inhaber, denn Mitarbeiter hat er noch keine. In Zukunft soll sich das natürlich ändern. „Ich habe zwei Kinder, die ich kaum noch sehe. Zurzeit schlafe ich auch oft hier, weil es noch so viel zu tun gibt. Es wird etwas Zeit brauchen, bis sich alles eingespielt hat“, zeigt sich Darius Melcher trotzdem optimistisch. Seine Familie unterstützt ihn in dieser Zeit, wo sie kann. Die Ehefrau und Mutter bereiten die Suppen und Salate zu, die er anbieten kann, und zusätzlich kümmert sich Melchers Frau Viola im Sommer um den Imbisswagen. „Sie pflegt auch meine Facebook-Seite“, sagt er dankbar. „Ohne die Hilfe meiner Familie würde ich das nicht schaffen.“

Im Sommer wird dann auch die geräumige Terrasse Platz für gut 35 Gäste bieten, die mit Blick auf die Teiche eine Pause vom Spaziergang oder der Radtour einlegen können. Da der Angelpark direkt an der Radroute Hohe Mark liegt, soll er als Bereicherung für den Tourismusbetrieb dienen. Außerdem kann man das Gelände auch mieten. Sowohl auf der Terrasse als auch in dem kleinen Kiosk kann und darf gefeiert werden. Während draußen größere Veranstaltungen wie Geburtstage oder Junggesellenabschiede stattfinden können, fasst der kleine Kiosk gut zehn Personen. Trotz all der Anstrengung in dieser Anfangszeit, freut sich Darius Melcher auf die Zukunft. Die vielen Pläne, die momentan nur Gedankenschlösser sind, sollen bald in die Tat umgesetzt werden. jl

Angelpark Schermbeck, Am Paeppelnberg, 46514 Schermbeck
www.angelpark-schermbeck.de


Öffnungszeiten:
April bis September
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 7 bis 18 Uhr

Oktober bis März
Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen 8 bis 18 Uhr

Diesen Artikel teilen:

Zurück