Foto: Gundis Jansen-Garz

Der Förderpott zum Gladbecker Stadtjubiläum

Die Volksbank Ruhr Mitte unterstützt Aktivitäten von Vereinen und Bürgern durch das Crowdfunding „Förderpott“

Gladbeck - Mit einer besonderen Form der Unterstützung möchte die Volksbank Ruhr Mitte ab sofort Veranstaltungen, Projekte und Ideen zum diesjährigen Stadtjubiläum unterstützen. Insgesamt 100 Initiativen und Vereine erhalten ab sofort die Möglichkeit, Spendenmittel der Volksbank Ruhr Mitte zu nutzen. Der neue „Förderpott“ der Volksbank stellt ein Startguthaben in Höhe von 250 Euro bereit. Dieser Betrag kann durch ein so genanntes Co-Funding der Volksbank erhöht werden. „Wir legen für jeden Spender, der ein Projekt unterstützt, ab fünf Euro einmalig zehn Euro drauf, so dass sich der Spendenanteil der Bank noch einmal deutlich erhöht“, sagt Ingo Abraham, Vorstand Volksbank Ruhr Mitte.

Was bislang unter dem Namen „viele schaffen mehr“ als Crowdfunding sehr gut angenommen wurde, will die Volksbank jetzt mit einem Startguthaben erweitern. Konkret funktioniert es so: Über ein Formular stellt ein Initiator sein Projekt auf der Plattform ein. Bei der Anmeldung müssen fünf Fragen beantwortet werden: Worum geht es bei dem Projekt? Was sind die Zielgruppen? Warum sollte man das Projekt unterstützen? Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung? Wer steht hinter dem Projekt? „So wird über den Zweck der Maßnahme und die Verwendung der Mittel informiert. Nach Prüfung der Legitimation wird das Projekt durch die Volksbank freigeschaltet. Jetzt liegt es an den Initiatoren, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, für das Projekt zu spenden“, führt Ingo Abraham weiter aus. Voraussetzung für das Einstellen einer Idee ist es, einen gemeinnützigen Verein oder Träger zu haben, durch den die korrekte Verwendung der Spenden sichergestellt wird.

Auch Bürgermeister Ulrich Roland freut sich über das Engagement der Volksbank. „Wir freuen uns, dass die Volksbank Initiativen unterstützt, die die 100-Jahrsfeiern mitgestalten möchten. So können zahlreiche tolle Projekte im Jubiläumsjahr durchgeführt werden. Denn es soll ein Festjahr von Gladbeckern für Gladbecker werden. “ Wie gut das funktionieren kann, beweist auch der Förderverein Rockmusik e.V., der im vergangenen Jahr innerhalb von nur drei Monaten Spendengelder in Höhe von 1.690 Euro von 79 Unterstützern sammeln konnte. „Wir haben das Projekt ‚Lichtanlage für Gladbecker Bands und Schulen‘ damit finanziert. Die Lichtanlage wird bereits von vielen Bands genutzt“, so Markus Kellermann vom Förderverein. Dirk Heinen vom Verein ergänzt: „Wir haben auch schon eine weitere Idee: die Aufrüstung mit einer professionellen Soundanlage!“ Welche Projekte zum 100. Stadtjubiläum unterstützt werden sollen, lässt die Volksbank offen. „Da haben wir keine Vorstellungen“, so Abrahams. Das Projekt der Volksbank solle auch denjenigen Mut machen, die sich bisher noch nicht getraut haben, mit ihrer Idee rauszukommen. Aktuell informiert die Volksbank Ruhr-Mitte alle Gladbecker Vereine über das Projekt „Förderpott“ und bietet auch Spendengutscheine an. gj

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.foerderpott.de.

Diesen Artikel teilen:

Zurück