Foto: Julian Schäpertöns

Keine Männer erlaubt!

Die Proben für den Frauenkarneval der KFD Theatergruppe laufen auf Hochtouren – Karten gibt es nur am 12. Januar 2019 zu kaufen

Kirchhellen - Wenn im Februar die KFD Theatergruppe aus Grafenwald wieder im Pfarrheim ihre Sketche präsentiert, dann sind keine Männer erlaubt. Zumindest auf der Bühne und im Publikum. „Schwere Requisiten schleppen oder die Technik machen, dafür können wir unsere Männer gebrauchen“, zählt Agnes van Bürk mit einem Augenzwinkern auf. Sonst ist die Karnevalsveranstaltung allerdings fest in Frauenhand. Die zehnköpfige Gruppe verspricht wieder gesellige und lustige Stunden mit jeder Menge Spaß und einem bunten Programm.

Seit mehreren Jahrzehnten feiert die KFD Grafenwald Karneval. „Die große Herausforderung ist es, jedes Jahr etwas Neues zu finden, aber bis jetzt ist uns das immer geglückt“, berichtet Agnes van Bürk, die seit 18 Jahren mit von der Partie ist. Dafür besuchen die Frauen auch andere Karnevalsveranstaltungen und tauschen sich mit den Theatergruppen aus. In diesem Jahr hatten sie einen Lauf und alles ging sehr schnell, berichten sie. Schon im August trafen sie sich das erste Mal, um Ideen und Texte zusammenzutragen. Beim nächsten Treffen stand das Programm und die Rollen wurden verteilt. „Wir kennen uns jetzt schon so viele Jahre und kennen die Stärken und Schwächen aller“, so Agnes van Bürk. „Außerdem wird darauf geachtet, dass niemand zu kurz kommt.“
Anders als bei der KFD Kirchhellen, gibt es in Grafenwald kein großes Oberthema, sondern viele verschiedene Sketche. Oftmals werden skurille Alltagssituationen dargeboten. Erneut wird Beate Kaiser durch das Programm führen. Das kleine Finale gestaltet Anne Hasebrink und das große Finale stammt, wie schon seit Jahren, aus der Feder von Lothar Kaiser.

Nach Weihnachten geht es in die heiße Phase. Bei den Proben werden die Texte gelesen, Dekoration und Kostüme besprochen, aber auch das Persönliche nicht aus den Augen verloren. Kurz vor den Shows treffen sich die Frauen zweimal wöchentlich zum Proben. Dann wird noch am Auftritt gefeilt. „Wir versprechen unseren Zuschauern, das wir wieder unser Bestes geben“, so Agnes van Bürk.

Die Aufführungen finden am 13. und 19. Februar 2019 um 15 Uhr sowie am 15. und 22. Februar um 18 Uhr im Pfarrheim Heilige Familie statt. Karten werden nur am Samstag, 12. Januar 2019 verkauft. Mitglieder bekommen ihre Karte von 17 bis 17.45 Uhr, Nichtmitglieder von 17.45 bis 18.15 Uhr. Der Kartenverkauf findet ebenfalls im Pfarrheim statt. js

Diesen Artikel teilen:

Zurück