Foto: Egon Maier

St. Martin zieht durch Kirchhellen

Anfang November finden wieder fünf Laternenumzüge in Kirchhellen statt – Die LebensArt verrät Ihnen wo

Kirchhellen - Der Martinstag am 11. November 2018 ist gespickt mit Bräuchen und Traditionen rund um den heiligen Sankt Martin. Zu den bekanntesten Traditionen gehört das Basteln der Laternen und das Singen der Lieder während der Martinszüge. Am Anfang des Zuges wird vielerorts die Geschichte von St. Martin und dem Bettler an einem großen Martinsfeuer aufgeführt. Auch in Kirchhellen wird die Tradition aufrecht erhalten. Im gesamten Dorf können sich die Kirchhellener auf fünf Martinsumzüge freuen.

Die KiKiTa lädt bereits zum fünften Martinsumzug in Feldhausen. Los geht es am Dienstag, 6. November um 17 Uhr. Der Treffpunkt ist der Parkplatz am Schloss Beck, Am Dornbusch 39. Von dort aus geht es mit St. Martin durch den Wald bis hin zur Scheune neben dem Freizeitpark, wo es frische Brezeln und warme Getränke gibt. Der Umzug wird von Schülern der Musikschule Bottrop begleitet. Die Erlöse aus dem Verkauf fließen in diesem Jahr in die Anschaffung einer neuen Küche der KiKiTa. Zum Mitlaufen sind alle Kirchhellener eingeladen. Um eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer (02045) 81560 wird gebeten.

Auch die Jugend Feldhausen organisiert zusammen mit der Feuerwehr in diesem Jahr wieder einen Martinsumzug in Feldhausen. Dieser findet am Freitag, 9. November 2018 statt. Start und Ende ist an der Kirche Sankt Mariä Himmelfahrt an der Kapellenstraße. Los geht es um 17 Uhr mit einem Martinsspiel in der Kirche. Anschließend beginnt der Umzug durch Feldhausen. Am Parkplatz an der Kirche wird es nachher heiße Getränke und Bratwürstchen geben.
Die Kolpingsfamilie Kirchhellen veranstaltet wieder einen Martinsumzug unter der Mitwirkung der Freiwilligen Feuerwehr und der Blaskapelle Grafenwald. Am Samstag, 10. November um 18 Uhr wird sich vor dem St. Antonius Krankenhaus, Gartenstraße 17, getroffen, um dann gemeinschaftlich St. Martin auf seinem Pferd in einem Laternenumzug zu folgen. Anschließend findet das Martinsspiel auf dem Kirchvorplatz der St. Johannes Kirche statt. Natürlich ist auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt Kakao, Glühwein und Bratwurst. Für die Kleinen gibt es zudem einen Stutenkerl.

Zum mittlerweile 51. Mal veranstaltet der Katholische Kirchbauverein Ekel seinen Martinsumzug in Kirchhellen-Ekel. In diesem Jahr wird der Martinsumzug am Sonntag, 11. November 2018 um 17.15 Uhr starten. Treffpunkt ist der Kindergarten an der Münsterstraße in Ekel. Von dort aus geht der Zug in Begleitung von St. Martin zum Hof Steinbrock an der Nordhellenstraße. Dort wird das Martinsspiel aufgeführt und in Begleitung einer Blaskapelle werden einige Martinslieder gesungen. Eingeladen sind alle Kinder des Kindergartens Ekel sowie alle Kinder aus Ekel und Hardinghausen. Alle Kinder werden gebeten, ihre Laternen mitzubringen.

Am Sonntag, 11. November findet auch in Grafenwald der traditionelle Martinsumzug, organisiert vom Schützenverein, statt. Los geht es um 17 Uhr. Der Treffpunkt ist wie immer an der Grundschule Grafenwald, Schneiderstraße 86. Der Umzug verläuft von der Grundschule aus über das Heimersfeld, dann geht es über den Ottenschlag, über die Karl Rahner Straße, die Schneider Straße entlang und zurück zur Grundschule. Unterstützung gibt es von der Freiwilligen Feuerwehr und der Blaskapelle Grafenwald. Auch ein Martinsspiel wird es geben. Für Stutenkerle und heiße Getränke ist gesorgt. js

Diesen Artikel teilen:

Zurück