Betroffenen und Angehörigen Hilfe sein

Der ambulante Pflegedienst „Am Park“ bietet auch eine umfassende Pflegeberatung

fb12c23ceac4ab39950f59ae6eb93bec.jpg
Sabine Voßbeck hat Anfang Februar 2007 den Pflegedienst am Park gegründet und neue Arbeitsplätze geschaffen.
„Ich habe schon seit mehr als drei Jahren mit dem Gedanken gespielt, mich selbstständig zu machen“, erzählt Sabine Voßbeck im Gespräch mit LebensArt. Die zweifache Mutter blickt auf 22 Jahre Berufserfahrung zurück, davon zehn Jahre in der ambulanten Alten- und Krankenpflege. „Damals nach der Geburt meines zweiten Kindes habe ich mich dafür entschieden aus dem Schwestern-Beruf im Krankenhaus in die Pflege zu wechseln, weil ich meine Arbeitszeit so besser auf die Bedürfnisse der Familie einstellen konnte. Jetzt sind die Kinder aus dem Gröbsten raus und ich kann meine Erfahrungen intensiver einbringen.“Die ehemalige stellvertretende Stationsschwester durchlief die Bereiche Neurologie, Dialyse, Innere Geratrie im Clemens-Krankenhaus in Oberhausen-Sterkrade und erweiterte ihren Bildungsstand nach dem Wechsel in die ambulante Pflege um die Zusatzausbildung zur Pflegedienstleitung, hat somit also beste Voraussetzungen für den Betrieb, den sie am 1. Februar dieses Jahres an der Burgstraße 19 eröffnet hat.
8e947c7ebc9a371c50d2dadf39c3fe53.jpg
Eine intensive Beratung für Angehörige gehört ebenso zum Tagesgeschäft wie Pflegekurse.
Zu den klassischen Dienstleistungen eines Pflegedienstes gehören auch Zusatzangebote wie die Pflegeberatung, die pflegende Angehörige in ihrer Arbeit unterstützen soll. Auch Pflegekurse und Schulungen stehen im Plan des Pflegedienstes „Am Park“, der rund um die Uhr erreichbar ist.„Wir betreuen Menschen beginnend mit der Überleitungspflege aus dem Krankenhaus oder der Reha. Weitere Infos gibt es vor Ort oder unter (02045) 411124.







Diesen Artikel teilen:

Zurück