Adi Dance Kids

Adipositas-Gruppe bietet Kurse für Kinder und Erwachsene an, um gemeinsam aus dem Kreislauf des Dickseins herauszufinden

Die Bottroper Adipositas-Selbsthilfegruppe lädt Kinder mit Übergewicht zu Tanzkursen ins Brauhaus Bottich in Bottrop ein. Unter fachkundiger Anleitung werden speziell abgestimmte Übungen für Menschen mit Übergewicht angeboten. Seit Februar ist der Sitz der Selbsthilfe Kontaktstelle in Bottrop. Die Gruppe existiert bereits seit mehreren Jahren und richtet sich an alle übergewichtigen Menschen.

Initiiert hat die Dinslakenerin Christel Moll auch die Bottroper Gruppe, nachdem sie in den umliegenden Städten bereits Selbsthilfegruppen angeboten hat: „Aus eigener positiver Erfahrung heraus habe ich mich entschlossen, anderen ein Forum zu bieten, wo sie sich austauschen können. Schließlich sind viele Probleme, durch die Übergewicht entsteht, ähnlich“. Man muss innerlich bereit sein, an sich und seinem Leben etwas zu verändern.

Die Selbsthilfegruppe ist eine Chance, mit anderen Betroffenen in einen Austausch zu gelangen, Ideen, Hilfestellung, Beratung und Unterstützung zu erfahren. Die „Adi Dance Kids“ sind ein Pilotprojekt innerhalb des Adipositas-Verbandes NRW. Neun Mädchen in der Altersspanne von 9 bis 12 Jahren starteten mit den Kursleiterinnen Andrea, Dimitra und Clarissa eine Stunde voller Bewegung und Spaß, während sich die Eltern mit ehrenamtlichen Helfern des Adipositas Verbandes bei einer Tasse Kaffee unterhalten konnten. Die Tanzstunde findet jeden Donnerstag von 18 bis 19 Uhr im Brauhaus Bottich statt. gj
Informationen unter: www.adikids.de


Adipositas – was ist das?
Adipositas bedeutet starkes Übergewicht und zu viel Körperfett. Übergewicht wird mittels Body-Mass-Index (BMI) gemessen und klassifiziert. Besonders nachteilig sind Fettdepots im Bauchraum und an den inneren Organen. Indikatoren für den Anteil von Körperfett und dessen Verteilung sind der Bauchumfang und das Taille-Hüft-Verhältnis.

In Deutschland sind 75 Prozent der Männer und 59 Prozent der Frauen im Alter von 25 bis 69 Jahren zu dick. In der EU ist Deutschland damit an der Spitze. Besonders besorgniserregend ist der Anstieg der Adipösen beim Übergang vom jungen ins mittlere Erwachsenenalter, Aufklärung tut Not.

Quelle: J. Erhard, Klinikum Niederrhein, Dinslaken

Diesen Artikel teilen:

Zurück