Gladbeck
Foto: Stadt Gladbeck
Foto: Stadt Gladbeck

300 E-Scooter für Gladbeck

Schnell und nachhaltig von A nach B: In Gladbeck werden jetzt 300 E-Scooter der Firma Lime angeboten

Gladbeck -

Mit Hilfe einer App können freie E-Scooter jederzeit und im gesamten Stadtgebiet ausgeliehen werden. „E-Scooter gehören in vielen Nachbarstädten bereits zum Alltag. Nun sind sie auch bei uns in Gladbeck angekommen. Die Roller sind ein beliebtes Fortbewegungsmittel und ergänzen das Mobilitätsangebot in unserer Stadt – jedoch appelliere ich an alle Nutzer, diese rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst zu nutzen“, betont Bürgermeisterin Bettina Weist.

Einfach, komfortabel und praktisch – dafür haben sich E-Scooter auch im privaten Gebrauch bereits bewährt. Öffentliche Verleihsysteme sind in den Nachbarstädten schon etabliert. In Gladbeck haben der Runde Tisch Nachhaltige Mobilität und der Ausschuss für Stadtplanung, Umwelt, Klimaschutz und Mobilität intensiv zu diesem Thema diskutiert. Der Rat der Stadt Gladbeck hat dann im April den Weg für ein Verleihsystem der E-Scooter frei gemacht. Zunächst sollen die E-Scooter für ein Jahr getestet werden. Um Beeinträchtigungen insbesondere für Fußgänger zu vermeiden, haben die Stadt Gladbeck und Lime eine Vereinbarung unterzeichnet: E-Scooter dürfen in sensiblen Bereichen, wie etwa der Fußgängerzone oder in Grünanlagen nicht abgestellt werden. Um eine Fahrt beenden zu können, ist nach der Fahrt ein Foto von dem korrekt geparkten E-Scooter erforderlich. Nach dem Aufladen bringt Lime die E-Scooter zu abgestimmten Standorten im gesamten Stadtgebiet. Alle E-Scooter sind versichert und werden regelmäßig gewartet. Dennoch empfiehlt das Unternehmen zur eigenen Sicherheit einen Helm zu tragen.

Das Fahren kostet 20 Cent pro Minute sowie eine Aktivierungsgebühr von einem Euro pro Fahrt. Für Vielfahrer gibt es das Angebot einer Mitgliedschaft. Grundsätzlich gilt, dass mit einem E-Scooter - wie mit dem Rad - auf Radwegen oder der Fahrbahn gefahren werden muss. Gehwege und Fußgängerzonen sind tabu, es sei denn, diese sind mit einem eigenen Schild für Elektrokleinstfahrzeuge, zu denen die E-Scooter gehören, freigegeben.

Zurück

aureus GmbH

aureus GmbH

redaktion@aureus.de

Diesen Artikel teilen