Foto: Privat - Optik und Juwelier Hahne
Foto: Privat - Optik und Juwelier Hahne

Bunte Stromkästen in Gladbeck

PR Artikel

Das Gladbecker Traditionsgeschäft Hahne sponsert die Gestaltung von Stromkästen zum 135. Firmengeburtstag

Gladbeck - Ganz begeistert von der künstlerischen Gestaltung von zwei Stromkästen am Goetheplatz zeigten sich Matthias Alt und Georg Hahne von Optik und Juwelier Hahne auf der Hochstraße in der Innenstadt.

Die beiden Unternehmer machten sich die Kästen selbst zum Geschenk zu ihrem 135. Firmengeburtstag. Der Graffiti Maler Maurizio Bet hat hier wieder unter dem Motto „Kunst am Kasten“ sein besonderes Können gezeigt: Einen der Kästen ziert ein Basset Hund mit großen Schlappohren, der eine Brille trägt und am Ohr ein modernes Hörgerät hat. Der andere Kasten hat das Thema Zeit und Uhren. Er zeigt markante Gladbecker Gebäude mit Uhren wie das Rathaus, die Lamberti- und die Christuskirche, das eigene Geschäftshaus von 1913 und die ehemalige, historische Uhr am Marktplatz. Natürlich lächeln alle Uhren den Betrachter mit der Zeigerstellung von zehn Minuten vor zwei Uhr an. Die Rückseite ziert eine zerlegte Taschenuhr.

 

Mehr als ein Jahrhundert

Im Uhrmacherhandwerk liegt die Wiege der langjährigen Tradition der Firma Hahne. Anton Hahne, der die Firma 1885 gründete, war gelernter Uhrmacher. Im Laufe der Zeit erweiterte sich das Sortiment um Schmuck, Brillen, Hörgeräte und zuletzt vor zehn Jahren um Geschenkartikel. Seit 2005 führt nun Matthias Alt in vierter Generation das Familienunternehmen Optik und Hörakustik Hahne. Das Geschäft Juwelier Hahne liegt seitdem in den Händen von Georg und Regina Hahne. „Wir freuen uns, dass zwei weitere unschöne Kästen bunt und fröhlich geworden sind und der Durchgang zum Goetheplatz eine fröhliche, bunte Aufwertung bekommen hat“, betonen Matthias Alt und Georg Hahne.

Die beiden Organisatoren Müzeyyen Dreessen und Werner Hülsermann, die im Innenstadtbereich immer neue Sponsoren suchen, bei den Betreibern die Genehmigungen für die Gestaltung einholen, die Aktion begleiten und den Künstler mit Kaffee und Essen versorgen, danken diesmal besonders der ELE und Telekom für die Erteilung der Genehmigung zur Gestaltung der Kästen.

Diesen Artikel teilen:

Zurück