Foto: Pixabay ©MabelAmber
Foto: Pixabay ©MabelAmber

Freizeit in Zeiten von Corona

Erneut stehen wir vor dem Problem, dass viele Freizeitangebote ausfallen. Die Leiterin der Gladbeck Info hat uns erzählt, was man dennoch in Gladbeck erleben kann

In den eigenen vier Wänden

Zuhause ist es gar nicht so schwer sich selbst und seine Liebsten zu beschäftigen. Wegen der öffentlichen Einschränkungen lassen sich durch gemeinsame Aktivitäten innerhalb der Familie vielleicht Hobbys finden, die zuvor unentdeckt blieben. Bei Gesellschaftsspielen lassen sich Jung und Alt einbinden. Auch Puzzeln und Basteln ist ein Spaß für die ganze Familie. Im Herbst einen selbstgebauten Drachen oder passend zur Vorweihnachtszeit Dekoration für Ihr Zuhause: Im Internet finden Sie unzählige Möglichkeiten für kindgerechte Bastelanleitungen oder pfiffige Selbstmach-Ideen. Soll es lieber etwas Ruhiges sein und Sie möchten sich mal nur mit sich selbst beschäftigen? „Keine Jahreszeit eignet sich besser, um es sich gemütlich zu machen und sich mit einem guten Buch zurückzulehnen. Übrigens: Die Stadtbücherei Gladbeck hat unter strenger Beachtung der Hygiene-Maßnahmen geöffnet“, weiß Eva Klein, die Leiterin der Gladbeck Information. Nachvollziehbar ist aber auch, wenn die sozialen Kontakte schmerzlich vermisst werden. Ein Treffen mit den besten Freunden? Virtuelle Begegnungen über Videotelefonie machen es möglich!

An der frischen Luft

Fällt einem dann doch mal die Decke auf den Kopf, spricht nichts dagegen, das gute Herbstwetter zu nutzen und sich an die frische Luft zu begeben. Individualsport kann weiterhin betrieben werden – sei es zuhause oder eben auch draußen. Lediglich die städtischen Sportplätze und -anlagen sind gesperrt, beispielsweise die Marathonbahn in Wittringen lädt dennoch zum Laufen ein. Städtische Spielplätze können unter Beachtung einiger Maßnahmen auch weiterhin von Kindern und ihren Begleitpersonen benutzt werden.

In Corona-Zeiten ist das Fahrrad zu einem beliebten Fortbewegungsmittel geworden. Viele entdeckten in diesem Jahr für sich das Fahrradfahren allerdings nicht nur als Mittel zur Fortbewegung, sondern auch als Freizeitaktivität. Die Gladbeck Information hält für Interessierte viele schöne Thementouren durch Gladbeck und Radtouren durch den Kreis Recklinghausen in der näheren Umgebung bereit. „Unter dem Motto ‚Gladbeck mit dem Fahrrad erfahren‘ gibt es einige tolle Touren in der Region. Die begehrtesten Touren sind ‚Kohle war fast alles‘, Natur- und Umweltschutz‘ und ‚Kreuz und quer durch Gladbecks Geschichte‘. Entsprechende Flyer und Broschüren dazu liegen in der Information aus und wir beraten gerne zu vielen weiteren radfreundlichen Angeboten“, verspricht Eva Klein. Empfehlenswerte Erlebnishalden in Gladbeck sind Halde 19, eine der ersten zugänglich gemachten Halden, die sich rund 28 Meter über die Umgebung erhebt sowie Halde 22, die noch einmal 8 Meter höher gelegen ist und einen fantastischen Blick auf das Tetraeder und den Nordsternpark bietet.

Die Expertin legt Naturfreunden nahe: „Auch Wandern ist zu einer beliebten Aktivität geworden. Halden sind die Berge des Ruhrgebiets und beliebte Freizeit-Areale. Viele sind für die Öffentlichkeit zugänglich und bieten tolle Aussichten auf die umliegende Landschaft. Das ‚Halden-Hügel-Hopping‘ wurde durch den Projekt-Arbeitskreis Tourismus des Kreises Recklinghausen entwickelt. Es umfasst Themenwanderrouten auf rund 20 Halden. Ein Blick in die Broschüre lohnt sich hier allemal.“

Doch auch ein Blick über die Stadtgrenze hinaus lohnt sich: Der Naturpark Hohe Mark, die Haard, der Landschaftspark Hoheward und die Westruper Heide sind nur einige Kulissen, die unbedingt besucht werden sollten. Naturliebhabern werden hier wunderschöne Landschaften mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna geboten.

Diesen Artikel teilen:

Zurück