Gladbeck
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

KUSSS: Erfolgreiches Sommerprogramm

Und wieder geht eine Saison zu Ende – Das KUSSS-Sommerprogramm stößt erneut auf hervorragende Resonanzen

Gladbeck -

Seit über 30 Jahren ist das KUSSS-Sommerprogramm ein etabliertes Freizeitangebot in Gladbeck. Auf dem Programm stand auch in diesem Jahr: Kultur, Unterhaltung, Spiel Spaß und Spannung (kurz: KUSSS). Kindertheater, Clowns, Jongleure, Blasmusik, Volks- und Seemannslieder boten für Jung und Alt einen abwechslungsreichen (kostenlosen!) Ferienspaß.

Wir machen das schon so viele Jahre und wir freuen uns immer wieder über tolle Rückmeldungen“, sagt Annette Becker vom Kulturamt der Stadt Gladbeck. „Für die Kleinen haben wir in der Fußgängerzone, auf dem Marktplatz in Zweckel und auch in Brauck jedes Jahr Programm, während sich für die Großen die Angebote in der Gastronomie des Wasserschloss Wittringen abspielt.“ Mit einem fulminanten Finale war Anfang August für dieses Jahr Schluss, doch KUSSS-Fans können sich sicher sein: Im kommenden Jahr geht es weiter.

„In den vergangenen Jahren war es aufgrund der Pandemie und den damit zusammenhängenden Einschränkungen etwas schwieriger“, sagt Annette Becker. „Da freut man sich umso mehr, wenn so langsam alles wieder seinen gewohnten Weg nimmt.“

Die diesjährigen Höhepunkte waren Besuche des „Lila Lindwurm“ und „Die Blauen Jungs Herne 1907“. Auf Einladung der Stadt Gladbeck kam der Lila Lindwurm mit seinem Programm „Hüpfvergnügt“. Während der Musikclown Anders so richtig hüpfvergnügt war, hatte er an der Clownshaltestelle noch genügend Zeit, um mit den Zuschauern zu singen, zu tanzen und davon zu erzählen, was in den Ferien alles passieren kann.

Das beliebte Blasorchester „Die Blauen Jungs Herne 1907“ gab sein breitgefächertes Repertoire neben traditioneller Blasmusik, auch Volkslieder und Seemannslieder zum Besten. In der letzten Woche vor Ferienende besuchte schließlich noch das Zirkustheater „StandArt“ die Gladbecker Fußgängerzone. Die kleinen und großen Zuschauer wurden zum Mitmachen animiert und kamen dabei aus dem Lachen und Staunen nicht mehr heraus. Im Stil der „Sendung mit der Maus“ wurde das Jonglieren erklärt: eine Pfanne, ein rohes Ei und eine Feuerfackel wurden zum Fliegenden Frühstück – auch, wenn die KUSSS-Veranstaltung zur Kaffeezeit stattfand.

Die Initiatoren freuen sich schon jetzt auf das nächste KUSSS-Programm in Gladbeck – eine Tradition, die lebt!

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen