Gladbeck
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak
Foto: aureus GmbH - Aileen Kurkowiak

Neuer Amtsleiter in Gladbeck

Seit mehr als einem Jahr war die Stelle für die Leitung des Immobilienamtes unbesetzt – Jetzt ist der Chefposten endlich neu vergeben

Gladbeck -

Was lange währt… So oder so ähnlich heißt es. Ab sofort nimmt Christian Keller die Zügel des Amtes für Immobilienwirtschaft in die Hand. Nach langem Suchen eines geeigneten Kandidaten für die Position, hieß Bürgermeisterin Bettina Weist den Familienvater in der Verwaltungsspitze willkommen.

„Es muss von beiden Seiten passen“, sagt sie. Augenscheinlich tut es das, denn Christian Keller tritt nicht nur die neue Stelle voller Tatendrang an, sondern hat auch direkt seine Familie aus Cottbus mitgebracht, um Gladbecker zu werden.

Seit dem 1. August führt Christian Keller das Amt mit den Bereichen Bauverwaltung und Gebäudewirtschaft. Damit tritt er die Nachfolge von Martin Plischek an, der sich im März 2021 in den Ruhestand verabschiedet hat. Michael Grätsch, Abteilungsleiter der Technischen Gebäudewirtschaft, und Jörg Wecking, Abteilungsleiter Bauverwaltung, hatten das aktuell 66-köpfige Team im Amt für Immobilienwirtschaft bis August 2022 geleitet. Dazu die Bürgermeisterin: „Die Beiden haben mit ihrem Team eine tolle Arbeit geleistet, für die wir sehr dankbar sind, und viele Projekte erfolgreich umgesetzt.“ Doch jetzt ist „der Neue“ da und hat in Gladbeck so einiges vor.

Der 51-jährige Christian Keller ist in Monheim geboren und in Rheine aufgewachsen. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach seinem Architektur-Studium an der Universität Dortmund mit Station in den USA zog es ihn nach Cottbus, wo er zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Denkmalpflege der BTU Cottbus tätig war. Danach war er freiberuflicher Architekt, zuletzt Geschäftsführer der „keller architekten GmbH“. Erfahrungen sammeln konnte er bisher auch in der Beratung von Kommunen, was ihm hier natürlich zugutekommt.

„Zwar ist Gladbeck nicht Berlin, aber solche Städte wie Gladbeck sind Gegenden, in denen sich unsere Zukunft entscheiden wird“, dessen ist sich Keller sicher. „Hier lassen sich Dinge schneller bewegen, das kann Modellcharakter für größere Städte haben.“

In Gladbeck freut sich der neue Leiter auf die Aufgaben und stellt sich in Anbetracht der aktuellen Energiekrise der immensen Herausforderung. Sein Ziel ist es, die Bedarfe der Stadt zeitgerecht und effizient zu decken, trotz der sehr schwankenden Energieerzeugerpreise. „Diese neuen Herausforderungen finde ich extrem spannend. Wir werden in Gladbeck nun sehr viel Augenmerk auf die Bürgerbeteiligung legen, denn sie ist ein wichtiger Baustein für mehr Baukultur. Auch die Herausforderungen, die aus dem Klimawandel resultieren, sind nach wie vor ein wichtiger Themenschwerpunkt. Ich freue mich sehr darauf, mich diesen Themenbereichen in Gladbeck zu widmen“, erklärt Christian Keller. Fokussieren möchte er sich auch darauf, die Gladbecker und Gladbeckerinnen mehr einzubinden und für das Thema Nachhaltigkeit zu gewinnen.

 

Zurück

Aileen Kurkowiak

Aileen Kurkowiak

aileen.kurkowiak@aureus.de

Diesen Artikel teilen