Foto: © Stadt Gladbeck

Vandalismus-Problem in Gladbeck

Wiederholt ist es in den vergangenen Wochen zu Vandalismus-Schäden an städtischen Gebäuden gekommen.

Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Tage ist vor der VHS die Säule, die den barrierefreien Zugang gewährleistet, aus der Verankerung gerissen worden.

„Bei den Kosten für die Reparaturen bewegen wir nun mittlerweile deutlich im vierstelligen Bereich. Erst kürzlich ist die Säule wieder hergerichtet worden“, sagt Gabi Stegemann, die Leiterin des Kulturamtes. Auch eine Lichtsäule hinter dem Neuen Rathaus am Parkplatz wurde beschädigt und aus dem Fundament gerissen. Bei beiden Vandalismus-Schäden hat die Stadt Anzeige erstattet, zudem wird für sachdienliche Hinweise zu den Tätern eine Belohnung von 300 Euro gezahlt. Hinweise nimmt das Kulturamt telefonisch unter (02043) 992330 entgegen.

Die Stadt Gladbeck wird ab sofort Kontrollen deutlich ausweiten, auch in den Abend- und Nachtstunden. Zudem wird auch der Bereich hinter beiden Rathäusern noch stärker in den Blick genommen. Hier ist es vor allem durch größerer Gruppen von Jugendlichen in den letzten Tagen immer wieder zu Vermüllungen gekommen, Fassaden und Türen wurden beschmiert. Flaschen, Essensreste und Zigarettenkippen werden dort entsorgt, außerdem findet dort durch laut abgespielte
Musik eine nicht unerhebliche Lärmbelästigung für Mitarbeiter des Rathauses und Anwohner.

Diesen Artikel teilen:

Zurück