Ein Licht im Dunkeln

Monika Matthes blickt auf viele Leerstände in ihrer Nachbarschaft

Kirchhellen - Wenn Monika Matthes von der gleichnamigen Bücherstube inKirchhellen am Ende des Tages das Licht löscht, dann ist es dunkel an der Einkaufszeileder Schulze-Delitzsch-Straße - und zwar wirklich dunkel.


Nachdem der Kaufparkhier Ende November aus seinen alten Räumen ausgezogen ist, um sich „auf derWiese“ an der Rentforter Straße niederzulassen, ist an derSchulze-Delitzsch-Straße nicht nur ein wichtiger Anziehungspunkt fürpotenzielle Käufer, sondern auch eine wichtige Lichtquelle weggefallen. Lediglichein Notlicht leuchtet derzeit mehr schlecht als recht das angrenzendeParkplatzgelände aus.


Große Fensterplakate bekunden seit einigen Wochen auch das baldigeEnde von „andy’s fashion and more“ in direkter Nachbarschaft zur Bücherstube. „Baldsind wir hier ganz allein auf weiter Flur“, sagt Monika Matthes. Einst inbester Lage, kämpft die Bücherstube augenblicklich mit ihrer Randstellung -allerdings nicht ganz ohne Hoffnung, dass die freien Ladenlokale kurzfristigwieder neu vermietet werden können.

Besonders die zahlreichen Parkplätze direkt vor der Türmachen die Schulze-Delitzsch-Straße zum beliebten Standort. Jetzt heißt esabwarten, wer sich in dem 1.200 Quadratmeter großen Ladenlokal, aber auch inden „Andy’s-Räumen“ niederlässt. In den vergangenen Wochen wurden immer wiederGerüchte laut, dass eine Drogerie-Markt-Kette Interesse am Standort Kirchhellenhat. Auch die Möglichkeit, dass durch eine Umbaumaßnahme mehrere kleinereFlächen für Geschäfte entstehen, steht noch im Raum. Eine zusätzliche Vielfaltan Fachgeschäften, die das ohnehin gute Angebot des Kirchhellener Dorfzentrumsabrunden, wäre aus Sicht vieler Einwohner wünschenswert.



(12. Dezember 2007)

Diesen Artikel teilen:

Zurück